Tho Homestay: Leben wie die Einheimischen im nördlichen Bergland Vietnams

Zwischen Sapa und Ha Giang – den bekannteren Reisezielen im Norden Vietnams – warten faszinierende Naturerlebnisse und authentische Begegnungen mit Bergvölkern auf entdeckungsfreudige Reisende. Besonders zu empfehlen: die Übernachtung in einem Homestay.

Katharina Merz arbeitete während ihrer Backpacking-Reise durch Vietnam für zwei Wochen in einem kleinen Homestay mit. Nachfolgend erzählt sie uns von der unbekannten Region rund um das Dorf Na Rang, in dem Tho's Homestay liegt:

 

Das Dorf

Auf der Suche nach einem Ort, an dem ich durch Freiwilligenarbeit eine Weile am Leben der Einheimischen teilhaben kann, stieß ich auf das kleine Dorf Na Rang im nördlichen Bergland Vietnams. Na Rang liegt im Xin Man District in der Provinz Ha Giang, 180 Kilometer nordöstlich von Sapa.

Die meisten der ca. 300 Dorfbewohner gehören der ethnischen Minderheit der Tay an. Ungefähr 30 Häuser konzentrieren sich um die Hauptstraße des Dorfs, hier gibt es auch ein paar kleinere Geschäfte, Restaurants und Motorradwerkstätten. Die restlichen Häuser liegen verstreut an den umliegenden Berghängen. Hier leben und arbeiten überwiegend Bauernfamilien.

 

Tho's Homestay

Tho's Homestay liegt knapp einen Kilometer entfernt von der Dorfhauptstraße an einem idyllischen Hang. Hier wohnst du gemeinsam mit dem 21-jährigen Trung, dem Gründer des Homestays, seiner Großmutter Cong und dem Namensgeber, Großvater Tho. Bis zu sieben Gäste schlafen auf einfachen Matratzen mit Moskitonetzen in einem halboffenen, traditionellen Bambushaus auf Stelzen.

Trungs Familie hält drei Wasserbüffel, vier Schweine und unzählige Hühner. Außerdem werden Reis, grüner Tee und verschiedene Gemüsesorten angebaut. Die einfachen, leckeren Mahlzeiten werden aus frischen Zutaten von der eigenen Farm oder aus dem Dorf zubereitet. Wenn du möchtest, kannst du der Großmutter beim Ecofarming helfen oder dich beim Kochen der traditionellen Rezepte beteiligen.

Tho's Homestay in Vietnam

Das Tho's Homestay in Na Rang

Tho's Homestay in Vietnam

 

Trungs Vision und die Tay

Der junge Tay Trung hat den Homestay Anfang 2017 mit einer klaren Vision eröffnet. Vor zwei Jahren verließ er zum ersten Mal sein Dorf, um in Ha Giang Englisch zu lernen. Voll von neuen Eindrücken und Erkenntnissen kehrte er anschließend mit dem Ziel zurück nach Hause, etwas für sein Dorf zu tun.

Die Minderheit der Tay stellt knapp 2 Prozet der vietnamesischen Bevölkerung und siedelt seit Jahrhunderten überwiegend in den nördlichen Provinzen des heutigen Vietnams. Die Mehrheit der Tay lebt von der Landwirtschaft. Jedoch findet – wie an so vielen Orten – in letzter Zeit verstärkt eine Abwanderung in die Städte statt. Die jungen Tay verlassen die Dörfer auf der Suche nach einer besseren Zukunft. Das Ergebnis: Sprache, Kultur und Traditionen der Tay drohen zu verschwinden.

Trung hofft, dieser Gefahr mit seinem Homestay etwas entgegensetzen zu können. Ein kleines Stück von Kuchen der aufstrebenden vietnamesischen Tourismusbranche soll seinem Dorf eine neue Perspektive bieten. Abseits der ausgetretenen Phase will Trung Individualreisenden Einblick in das Leben der Tay gewähren und eben dieses Leben damit gleichzeitig ein Stück weit erhalten.

 

Unternehmungen

Trungs Familie, ihre Verwandten und die Dorfbewohner begegnen den Gästen des Homestays, die die einzigen Reisenden hier sind, überaus freundlich und mit großer Neugier. Bei einem Spaziergang durchs Dorf oder einem Besuch des nahegelegenen Bauernmarkts ergeben sich interessante Begegnungen. Wer Glück hat und einen der Feiertage der Tay erwischt, erhält Einblick in Musik, Kleidungsstil und traditionelle Zeremonien.

Touren zu versteckten Wasserfällen, durch die grün leuchtenden Reisfelder und malerischen Hügel und Täler der Umgebung kannst du zu Fuß, mit dem Motorrad auf eigene Faust oder mit Großvater Tho als Guide unternehmen.

Versteckte Wasserfälle in Na Rang, Vietnam

Versteckte Wasserfälle

Reisfelder in Na Rang, Vietnam

Reisfelder in Na Rang, Vietnam

Leuchtende Reisfelder in der Nähe von Na Rang

 

Anreise

Du gelangst entweder mit deinem eigenen Motorrad oder mit einem lokalen Bus nach Na Rang. Der Bus von Ha Giang kostet 60.000 VND, fährt täglich um 12:00 Uhr und braucht 5 Stunden. Aus Richtung Hanoi kommend nimmst du morgens um 8:00 Uhr einen Sleeper-Bus nach Ha Giang (190.000 VND) und steigst in Viet Quang in den lokalen Bus um (50-000 VND). Trung hilft gerne bei der Koordination oder der Findung der besten Motorradrouten.

Ich bin Stefan. Seit 2006 ist Südostasien zu meiner zweiten Heimat geworden, seit 2013 berichte ich über die schönsten Ziele auf diesem Blog. Mehr über mich erfährst du hier. Du willst nichts verpassen? Dann folge mir auf Facebook, Twitter, Google+ oder Instagram.

Hat dir der Artikel gefallen?
Dann abonniere jetzt meinen kostenlosen Newsletter! So erhältst du ab sofort regelmäßig nützliche Tipps und Infos zu den schönsten Zielen in Südostasien. Kein Spam!

Veröffentlicht von Stefan Diener am 15. September 2017. Zuletzt aktualisiert am 20. September 2017.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Faszination Südostasien bei Facebookschliessen
oeffnen