Busfahren in Vietnam: Infos zu Bus-Tickets und Open Tour Bussen

Busse sind eines der wichtigsten Fortbewegungsmittel in Vietnam. Hier erfährst du, wo du Tickets buchen kannst. Zudem gibt es Infos zu Open Tour Bussen, Kosten, Anbietern und jede Menge Tipps.

Busse verbinden alle größeren Städte des Landes und natürlich die schönsten Ziele in Vietnam. In den letzten Jahren wurden viele alte Klapperkisten durch moderne Fahrzeuge ersetzt. Besonders auf den beliebten Touristenrouten sind oft klimatisierte Busse mit bequemen Sitzen unterwegs.

Vietnam: Open Tour Busse

Beim Backpacking in Vietnam besonders nachgefragt werden die Open-Tour-Busse, die alle wichtigen Touristenziele miteinander verbinden. Sie haben meist eine Klimaanlage und Liegesitze sowie eine Toilette an Bord. Nachts fahren oftmals Fahrzeuge mit richtigen Liegen, die jedoch nur dann bequem sind, wenn du nicht sehr groß bist.

Das Besondere beim Open-Tour-Bus-System: Du kannst zum Beispiel ein Ticket von Hanoi nach Ho Chi Minh City kaufen und unterwegs beliebig oft einen Zwischenstopp für einen oder mehrere Tage einlegen. Aufgrund der Geographie des Landes – lang und schmal – macht das die Reiseplanung einfach.

busse_Vietnam_412752697

 

Kosten für Open Tour Busse

Reisen mit dem Bus ist preiswert, denn Open-Tour-Ticktes kosten für die gesamte Strecke von Hanoi nach Ho Chi Minh City (1.700 Kilometer!) nur etwa 20 bis 40 Dollar.

Alternativ besteht die Möglichkeit, immer nur Teilstrecken zu buchen. Der Betrag, den du sparst, falls du direkt das Komplett-Ticket erwirbst, ist nämlich durch die dann fehlende Flexibilität zu vernachlässigen.

Wenn du dir jeweils nur eine Karte für einen Streckenabschnitt holst, kannst du zwischen den Abfahrtszeiten verschiedener Anbieter auswählen. Und du reduzierst das Risiko, an einem Tag evtl. nicht weiterreisen zu können, weil der Bus, den du mit deinem Ticket nutzen kannst, auf der Strecke zum gewünschten Termin bereits voll ist.


faszination-vietnam_3d

Alles Wissenswerte für deine Reise findest du in meinem eBook „Faszination Vietnam. Nützliche Tipps für Backpacker und Individualreisende“.


Anbieter von Open Tour Tickets

Es gibt zahlreiche Anbieter von Open-Tour-Tickets. Ursprünglich waren das nur »Sinh Café« und »Kim Café«. Inzwischen sind eine ganze Reihe weiterer Unternehmen hinzugekommen. Natürlich lohnt es sich, die Angebote miteinander zu vergleichen, doch bedenke dabei, dass meist die Qualität der Busse mit sinkendem Ticketpreis abnimmt. Oder es werden viele Zwischenstopps an Restaurants etc. eingelegt, um durch Provisionen den günstigeren Fahrpreis auszugleichen. Frag daher bei der Buchung zum Beispiel nach Fotos von den Fahrzeugen. Zudem kannst du dich mit anderen Backpackern austauschen, mit welchem Anbieter sie gefahren sind, und wie zufrieden sie dabei waren.

Die Open-Tour-Busse holen ihr Fahrgäste meist vor deren Hotel ab. Du hast aber auch die Möglichkeit, zum Büro des Unternehmens zu gehen. Dort startet der Bus in der Regel, und so besteht häufig noch eine größere Sitz-Auswahl.

busbahnhof_vietnam_408961360

 

Bustickets in Vietnam onlinebuchen

Du kannst Bustickets vor Ort in Reisebüros, zum Teil in Hotels und in den Büros der jeweiligen Busgesellschaft kaufen.

Darüber hinaus sind Busticket über die Plattform Baolau* erhältlich, jedoch noch längst nicht für alle Strecken und von allen Anbietern. Neben dem Preis zahlst du geringe Gebühren von ca. 1,50 Euro pro Ticket sowie 3,3 Prozent für die Benutzung der Kreditkarte. Hier kannst du schauen, ob deine gewünschte Verbindung dabei ist:

 

Öffentliche Busse in Vietnam (Public Bus)

Tickets für die staatlichen Busse werden selten an Urlauber verkauft. Sie sind vor allem für kürzere Strecken sowie Ziele abseits der Standardrouten relevant.

Die Fahrzeuge sind meist schon was älter und starten statt an Touristenhotels an den Busbahnhöfen.

Beachte zudem Folgendes: Wenn der Bus weiter als dein Zielort fährt, kann es sein, dass du nicht im Zentrum, sondern an einer großen Kreuzung am Stadtrand rausgelassen wirst, von wo aus du dann mit dem Taxi oder einem Local Bus zum Hotel fahren musst.

Als Europäer über 1,80 Meter hast du es in den Bussen der Einheimischen meist schwer, weil die Sitzreihen doch sehr eng gebaut sind.

Tipps zum Busfahren in Vietnam:

  • In klimatisierten Fahrzeugen kann es sehr kalt werden. Nimm daher etwas Warmes zum Anziehen (sowie ggf. Socken und ein Halstuch) mit ins Handgepäck.
  • In einigen Bussen laufen Filme und der Sound dazu wummert aus den Boxen. Wenn dich das vom Schlafen abhält, nimm am besten Ohropax mit.
  • Pack alle Wertsachen ins Handgepäck und trage Geld etc. am besten am Körper, wenn du schläfst.
  • Lass bei Pausen keine Wertsachen im Bus.

 

Alternative gesucht?

Anstatt mit dem Bus kannst du auf vielen Strecken mit dem Zug durch Vietnam fahren. Wenn du es eilig hast, schau mal auf die Inlandsflüge.

 


Fotos:

Verschiedenfarbige Busse in einer Reihe von Karasev Victor / Shutterstock.com

Busbahnhof in Ho Chi Minh City von TonyNg / Shutterstock.com

 

*=Affiliate-Links

Ich bin Stefan. Seit 2006 ist Südostasien zu meiner zweiten Heimat geworden, seit 2013 berichte ich über die schönsten Ziele auf diesem Blog. Mehr über mich erfährst du hier. Du willst nichts verpassen? Dann folge mir auf Facebook, Twitter, Google+ oder Instagram.

Hat dir der Artikel gefallen?
Dann abonniere jetzt meinen kostenlosen Newsletter! So erhältst du ab sofort regelmäßig nützliche Tipps und Infos zu den schönsten Zielen in Südostasien. Kein Spam!

Veröffentlicht von Stefan Diener am 2. Juni 2016. Zuletzt aktualisiert am 24. Oktober 2016.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Faszination Südostasien bei Facebookschliessen
oeffnen