Bangkok: Wetter, Klima und beste Reisezeit

Hier erfährst du alles Wissenswerte rund um das Klima in Thailands Hauptstadt. Wie ist das Wetter? In welchen Monaten ist die beste Reisezeit für Bangkok? Und wann ist es schwül und besonders heiß?

Thailands Hauptstadt Bangkok gehört zu den faszinierendsten Metropolen der Welt. Sie ist ein äußerst beliebtes Reiseziel und zieht jährlich Millionen Touristen aus der aller Welt an.

Bangkok gehört zwar zu den schönsten Zielen in Thailand, das tropische Klima sorgt jedoch für heiße Temperaturen und hohe Luftfeuchtigkeit. Damit kommt nicht jeder gut klar.

Vor deiner Reise solltest du daher schauen, welche Reisezeit für dich am geeignetsten ist.

bangkok_wetter_324637907

 

Beste Reisezeit Bangkok

Als beste Reisezeit für Bangkok gelten die Monate Dezember bis Februar. In dieser Zeit regnet es so gut wie nie, die Temperaturen sind noch vergleichsweise erträglich und nachts kühlt es sich auf angenehme 20 bis 23 Grad ab.

bangkok_lumphini_park_47

Regenzeit in Bangkok

Die Regenzeit in Bangkok beginnt im Mai und endet im November. Das bedeutet nicht, dass es in diesen Monaten durchgehend über mehrere Tage wie aus Eimern schüttet. Oft sind es nur kleinere Regenschauer, vor allem am Nachmittag und am Abend, die aber schnell wieder vorbeigehen. Trotz des Regens ist es immer warm genug für sommerliche Kleidung.

Der Starkregen, oft verbunden mit Gewittern, kann dazu führen, dass Straßen für einige Zeit überflutet sind.

In der Regenzeit ist es oft sehr schwül in Bangkok. Die hohe Luftfeuchtigkeit ist nicht jedermanns Sache und sorgt dafür, dass dir bei Tempelbesichtigungen oft die Kleidung am Körper klebt.

Bangkok_beste_reisezeit_329379836

 

Temperaturen in Bangkok

Generell liegen die Temperaturen in Bangkok das ganze Jahr irgendwo zwischen warm und sehr heiß. Im Durchschnitt klettert das Thermometer ganzjährig über 30 Grad am Tag und über 20 Grad in der Nacht.

 

Hitze in Bangkok

Die wärmsten Monate in Bangkok sind von März bis Mai. Dann musst du regelmäßig mit Temperaturen um die 36 Grad rechnen. An manchen Tagen wird es mit mehr als 40 Grad unerträglich heiß. Auch nachts bleibt es mit bis zu 27 Grad immer noch sehr warm.

Sightseeing und Tempelbesichtigungen machst du dann am besten am frühen Morgen oder am späten Nachmittag. Nimm dabei ausreichend Wasser mit und vergiss in keinem Fall die Sonnencreme. Das gilt auch bei bedecktem Himmel.

In der Mittagszeit ruhst du dich dann am besten irgendwo aus. Ein schöner Ort hierfür ist zum Beispiel der Lumphini Park. Alternativ kannst du shoppen gehen. Die großen Kaufhäuser sind alle klimatisiert.

→ Video Youtube Spiegelei Bratpfanne

 

Bangkok im Januar und Februar

Die beiden Monate gelten als die besten für einen Besuch in Thailands Hauptstadt. Es regnet so gut wie gar nicht, die Tagestemperaturen liegen bei maximal 33 Grad und nachts fallen sie wieder auf durchaus angenehme 22 bis 23 Grad. Die Luftfeuchtigkeit ist in dieser Zeit am geringsten.

 

Bangkok im März, April und im Mai

Das sind definitiv die heißesten Monate Bangkok! Im April können die Temperaturen durchaus auch mal die 40 Grad erreichen und selbst nachts steht bei rund 27 Grad der Schweiß auf der Stirn.

Im Mai beginnt dann bereits so langsam die Regenzeit, wodurch die Luftfeuchtigkeit auf über 70% ansteigt.

 

Bangkok im Juni, Juli und August

Die drei Monate, in denen sich Schülerinnen und Schüler in Europa über die Sommerferien freuen, liegen mitten in der Regenzeit. Die Luftfeuchtigkeit in Bangkok beträgt dann zwischen 74 und 77 Prozent und die Durchschnittstemperaturen am Tag erreichen rund 33 Grad.

Thailand-Urlauber zieht es dann hauptsächlich auf die Inseln im Golf von Thailand. Denn auf Koh Samui, Koh Phangan oder Koh Tao ist dann gerade – anders als in Bangkok – mit die beste Reisezeit. Ein paar Tage in Thailands Hauptstadt kannst du trotz Regenwahrscheinlichkeit allerdings einplanen, sofern dir die Luftfeuchtigkeit nicht zu sehr zu schaffen macht.

regenzeit_thailand

 

Bangkok im September und Oktober

September und Oktober sind ebenfalls noch Teil der Regenzeit und gelten als die regenreichsten Monate. Hier regnet es im Schnitt an mindestens zwei von drei Tagen. Die Luftfeuchtigkeit ist mit bis zu 80 Prozent unangenehm. Die Höchsttemperaturen liegen bei 32 Grad.

 

Bangkok im November und Dezember

Im November bekommst du eventuell noch die letzten kleinen Ausläufer der Regenzeit zu spüren. Mit durchschnittlich fünf Regentagen halten sich die Niederschläge aber bereits sehr in Grenzen.

Der Dezember, wenn die Hauptreisezeit in Thailand beginnt, ist dagegen schon einer der schönsten Monate. Es regnet eigentlich gar nicht mehr und die maximale Tagestemperatur liegt hier bei 30°.

 

Beste Reisezeit Thailand

In einem weiteren Artikel habe ich alle Infos rund um das Klima, das Wetter und die beste Reisezeit in Thailand zusammengestellt.

 


Fotos:

Bild Regenschirm von UKRID / Shutterstock.com

Bild Gewitter von Shutterstock.com

Ich bin Stefan. Seit 2006 ist Südostasien zu meiner zweiten Heimat geworden, seit 2013 berichte ich über die schönsten Ziele auf diesem Blog. Mehr über mich erfährst du hier. Du willst nichts verpassen? Dann folge mir auf Facebook, Twitter, Google+ oder Instagram.

Hat dir der Artikel gefallen?
Dann abonniere jetzt meinen kostenlosen Newsletter! So erhältst du ab sofort regelmäßig nützliche Tipps und Infos zu den schönsten Zielen in Südostasien. Kein Spam!

Veröffentlicht von Stefan Diener am 30. November 2015.

Kommentare1 Kommentar

  1. Ich war letztes Jahr in der Regenzeit in Bangkok und mir hat es richtig gut gefallen 🙂
    Das hatte seinen eigenen Charme und es war auch irgendwie schön sich mit den Einheimischen vor dem Regen zu verstecken und sich zu unterhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Faszination Südostasien bei Facebookschliessen
oeffnen