Krabi/Ao Nang: Ausflug zum Tiger Cave Tempel

In der Region rund um die thailändische Provinzhauptstadt Krabi gibt es eine ganze Reihe von attraktiven Ausflugszielen. Die meisten davon liegen am oder im Meer. Zu den Highlights an Land gehört zweifelsfrei der Tiger Cave Tempel (Wat Tham Sua). Für einen anstrengenden Aufstieg belohnt dich eine tolle Aussicht auf die Küste und die Karstberge.

 

Der Tigerhöhlentempel gehört zu den besten Sehenswürdigkeiten rund um Krabi. Dort kannst du dir eine Reihe von Buddha-Figuren und Tiger-Statuen ansehen. Direkt neben dem Tempel führt eine Treppe zum Gipfel hinauf. Oben steht eine goldene Buddha-Statue, die du vielleicht schon mal beim Landeanflug auf Krabi oder von der Landstraße aus gesehen hast.

Krabi_Tiger_Cave_Tempel_01

Krabi_Tiger_Cave_Tempel_04

Krabi_Tiger_Cave_Tempel_05

Die Aussicht vom Berg ist der Hauptgrund, warum die meisten Touristen zum Tempel kommen. Doch der Aufstieg hat es in sich: 1.237 Stufen musst du erklimmen, um den Gipfel zu erreichen. Andere Quellen sprechen von 1.272 Stufen. Ich wollte jetzt nicht noch ein zweites Mal rauf, um das zu überprüfen. Einigen wir uns einfach auf „ganz schön viele“, o. k.?

Die Stufen sind sehr ungleichmäßig, haben unterschiedliche Formen und Abstände und sind zum Teil hoch und steil. Daher nimm dir ausreichend Zeit beim Hochgehen. Unterwegs bieten sich immer wieder schöne Ausblicke, die für eine kurze Pause und ein Foto genutzt werden können.

Krabi_Tiger_Cave_Tempel_Treppen_08

Krabi_Tiger_Cave_Tempel_Treppen_03

Krabi_Tiger_Cave_Tempel_Treppen_04

Krabi_Tiger_Cave_Tempel_Treppen_06

Einige der Stufen sind übrigens nummeriert. So kannst du ablesen, wie weit du schon bist. Anfangs ist das ziemlich frustrierend, später motiviert es für den Endspurt, den du wahrscheinlich schweißgebadet und außer Atem bewältigst. Wenn du oben bist, geraten die Strapazen jedoch schnell in Vergessenheit. Der 360-Grad-Ausblick auf die Karstberge und die Küste ist beeindruckend. Du siehst Krabi Town zu deinen Füßen und erkennst bei guter Sicht auch einige der vorgelagerten Inseln. Vielleicht kommt sogar ein wenig Neid auf die Buddha-Statuen auf, die diese Aussicht jeden Tag genießen können.

Krabi_Tiger_Cave_Tempel_buddha_02

Krabi_Tiger_Cave_Tempel_buddha_04

Krabi_Tiger_Cave_Tempel_aussicht_01

Krabi_Tiger_Cave_Tempel_2

Erschöpft aber glücklich

Wenn du dachtest, bereits mit dem Aufstieg sei das Schlimmste geschafft, dann hast du die Rechnung ohne den Abstieg gemacht. Beim Runterlaufen merkte ich schon nach den ersten Stufen, dass meine Beine anfangen zu zittern. Anderen erging das ähnlich, zum Beispiel Tobi von Home is where your Bag is, der vor wenigen Wochen den Berg hinauf ist.

Aber vielleicht bist du ja auch einfach sportlicher. Nach meiner Rückkehr nach Ao Nang hieß es für mich nur noch „ab unter die Dusche“ und dann schnell zur Massage. Dadurch habe ich den Ausflug zumindest ohne größeren Muskelkater überstanden.

Krabi_Tiger_Cave_Tempel_aussicht_12

Krabi_Tiger_Cave_Tempel_aussicht_11

Krabi_Tiger_Cave_Tempel_aussicht_05

 

Tiger Cave Tempel – Tipps für deinen Besuch:

  • Meide die Mittagshitze! Früh am Morgen oder spät am Nachmittag ist die Sonne nicht so stark.
  • Zwar gibt es oben auf dem Berg kostenloses Trinkwasser, nimm jedoch sicherheitshalber ausreichend Getränke mit.
  • Mit festem Schuhwerk ist der Aufstieg einfacher und sicherer.
  • Auch wenn es heiß wird, kleide dich respektvoll. Schultern und Knie sollten im Tempel bedeckt sein.
  • Pass vor allem im unteren Bereich auf deine Sachen auf. Die Affen, die dort rumturnen, sind nicht nur sehr neugierig, sondern mitunter auch an deiner Kamera oder deinem Schmuck interessiert.
  • Schau dir den Tempel am Fuße des Berges am besten an, bevor du hinaufgehst. Hinterher möchtest du wahrscheinlich schnellstmöglich zum Strand.

Krabi_Tiger_Cave_Tempel_Affen_01

Krabi_Tiger_Cave_Tempel_Affen_02

Zum Glück mit sich selbst beschäftigt …

 

Tiger Cave Tempel in Krabi – so kommst du hin:

Der Berg liegt etwa 7 Kilometer vom Zentrum von Krabi Town und 28 Kilometer vom Ao Nang Beach entfernt.Ein geliehenes Motorrad ist die einfachste Variante. Wenn du ein Taxi nimmst, sprich mit dem Fahrer vorher ab, wie lange er warten soll, bis es zurückgeht. Plane dafür lieber mehr Zeit ein, damit du nicht sofort wieder runter hetzen musst, wenn du gerade japsend oben angekommen bist.

 

Hier noch ein schönes Video vom Tiger Cave Tempel, das ich auf Youtube gefunden habe:

 

Du planst eine Reise in die Gegend? Hier findest du meinen Guide zu Krabi und Ao Nang. Die Landschaft dort gehört zu den schönsten in Thailand.

 

Weitere Fotos vom Tiger Cave Tempel:

Krabi_Tiger_Cave_Tempel_Treppen_07 Krabi_Tiger_Cave_Tempel_Treppen_05

Krabi_Tiger_Cave_Tempel_Treppen_01

Krabi_Tiger_Cave_Tempel_aussicht_13

Krabi_Tiger_Cave_Tempel_aussicht_10

Krabi_Tiger_Cave_Tempel_aussicht_09

Krabi_Tiger_Cave_Tempel_aussicht_08

Krabi_Tiger_Cave_Tempel_aussicht_07

Krabi_Tiger_Cave_Tempel_aussicht_04

Krabi_Tiger_Cave_Tempel_aussicht_02

Krabi_Tiger_Cave_Tempel_aussicht_01

Krabi_Tiger_Cave_Tempel_1

Krabi_Tiger_Cave_Tempel_buddha_08

Krabi_Tiger_Cave_Tempel_buddha_07

Krabi_Tiger_Cave_Tempel_buddha_06

Krabi_Tiger_Cave_Tempel_buddha_05

Krabi_Tiger_Cave_Tempel_buddha_02

Krabi_Tiger_Cave_Tempel_buddha_01

Krabi_Tiger_Cave_Tempel_09

Krabi_Tiger_Cave_Tempel_Affen_03

Krabi_Tiger_Cave_Tempel_Affen_04

Ich bin Stefan. Seit 2006 ist Südostasien zu meiner zweiten Heimat geworden, seit 2013 berichte ich über die schönsten Ziele auf diesem Blog. Mehr über mich erfährst du hier. Du willst nichts verpassen? Dann folge mir auf Facebook, Twitter, Google+ oder Instagram.

Hat dir der Artikel gefallen?
Dann abonniere jetzt meinen kostenlosen Newsletter! So erhältst du ab sofort regelmäßig nützliche Tipps und Infos zu den schönsten Zielen in Südostasien. Kein Spam!

Veröffentlicht von Stefan Diener am 25. Juni 2014. Zuletzt aktualisiert am 31. Juli 2015.

Kommentare1 Kommentar

  1. Da gab es nummerierte Stufen? Echt jetzt?
    Die sind mir überhaupt nicht aufgefallen, als ich da japsend hoch bin. Verdammt. Und ich hab mich zwischendrin so oft gefragt, wie weit es wohl noch ist und wie viele Stufen ich wohl schon hinter mir habe…

    Gefühlt waren es natürlich etwa 2.000. So viel ist klar. 😉
    Aber du hast Recht: der Ausblick ist wirklich traumhaft schön. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Faszination Südostasien bei Facebookschliessen
oeffnen