Warum Südostasien perfekt für einen Roadtrip ist

Du möchtest mit dem Motorrad durch Südostasien fahren? Hier findest du fünf traumhafte Routen durch Indonesien, Thailand, Osttimor und Indien sowie jede Menge Tipps für deine Planung.

 

»Wie führt man ein gutes Leben?« Weil Stefan von How far can we go keine gute Antwort auf diese Frage fand, wurde er Student bei einem der besten Lehrer auf diesem Gebiet – dem Reisen. Zwei Jahre lang fuhr er über den Landweg von Stuttgart bis nach Sydney und schreibt nun ein Buch darüber. Du kannst es dir jetzt schon über seine Crowdfunding Kampagne sichern. Im nachfolgenden Beitrag stellt er fünf seiner Lieblingsrouten vor.

 


Roadtrips sind Ziel und Richtung, aber nur wenig Planung.

Sie sind spontan, liefern Überraschungen, aber nie Langeweile. Ich glaube, ich liebe Roadtrips so sehr, weil ich mir diese Qualitäten für mein Leben wünsche.

 

Wohin soll es gehen?

Wie ein gutes Rezept, so braucht auch ein Roadtrip einige feine Zutaten. Diese findest du alle in Südostasien:

Natur:
Roadtrips brauchen Weite und Distanz. Davon gibt es mehr als genügend.

Straßen:
Einige der schönsten Straßen, die ich auf meiner Reise gefahren bin, sind in Südostasien. Sie folgen Flüssen bis zum Meer oder winden sich in engen Serpentinen Vulkane hinauf, sie laufen entlang von Reisterrassen oder quer durch den Dschungel.

2_strassen

 

Günstige Roller
Du musst nicht mit eigenem Motorrad anreisen, sondern kannst dir ganz bequem vor Ort einen Roller mieten – nirgends geht das günstiger als in Südostasien!

Roller sind dort das Fortbewegungsmittel Nummer 1 und dementsprechend günstig ist die Miete. Schon für ein paar Euro pro Tag bekommst du dein eigenes Gefährt.

3_roller

 

 

5 unvergessliche Roadtrips in Südostasien

  1. Indonesien: Rundreise über Lombok
  2. Thailand: Mae Hong Son Loop
  3. Indonesien: Sumatras Norden
  4. Osttimor – Reise nach Jaco Island
  5. Indien: Manali Leh Highway

Die Roadtrips sind der Schwierigkeit nach geordnet. Für die ersten beiden sollte rudimentäres Rollerkönnen und eine gesunde Selbsteinschätzung genügen, die letzten drei sind anspruchsvoller.

 

1.) Indonesien: Rundreise über Lombok

277 Kilometer +++ mindestens 7 Tage +++ Schwierigkeit: einfach +++ Route: Sengigi – Kuta Lombok – Tetebatu – Senaru – Sengigi

4_lombok

 

Lust auf traumhafte Strände, einen der spektakulärsten Vulkane Indonesiens und Kokosnüsse an jeder Ecke? Dann nichts wie nach Lombok!

Der östliche Nachbar Balis eignet sich perfekt für Roller-Roadtrip-Einsteiger. Lombok heißt übersetzt übrigens scharf – das passt perfekt zu dieser Tour.

 

Highlights unterwegs

Kuta Lombok
Kuta Lombok ist ein kleines Städtchen, mit vielen Restaurants, günstigen Gasthäusern und spektakulären Stränden.
Zwar ist der Strand direkt vor Kuta Lombok eher langweilig, doch in der näheren Umgebung haut es dich garantiert aus den Flip Flops.

Tetebatu
Tetebatu ist ein bisschen wie Ubud auf Bali. Es gibt Reisterrassen mit Blick auf den Mount Rinjani und sogar einen Monkey Forrest. Was du in Tetebatu allerdings nicht finden wirst, sind Touristenhorden und Verkehr.

Senaru
Stell dir folgendes Szenario vor:
Du wachst auf. Es ist früh. Sehr früh. 5.30. Du kämpfst dich aus deinem Bett und gehst auf die Terrasse vor deinem Zimmer. Der Himmel glüht rot und lila und golden. Vor dir kämpft sich die Sonne über die Ausläufer des Mount Rinjanis. Du schaust nach links und hast wunderbare Sicht auf die Balisee. Du schaust nach rechts und der Kraterrand des Rinjanis leuchtet schon im frühen Sonnenlicht.

Senaru ist magisch.

Fahrt nach Sengigi
Nachdem du Pelabuhan passiert hast, gibt es ein paar ganz feine Küstenstraßen, bevor du Sengigi erreichst. Es ist wie Achterbahnfahren auf dem Roller.

 

Die Reise in Bildern

5_lombok_kuta

6_senaru

7_senaru

 

Plane deine Reise

 

Wo kriegst du einen fahrbaren Untersatz her?
Wenn du mit einem Fast Boat aus Bali kommst, dann am besten in Sengigi. Auf keinen Fall in Pelabuhan, dem kleinen Hafenort, denn dort wird heftig abgezockt.

 

2.) Thailand: Mae Hong Son Loop

670 Kilometer +++ mindestens 10 Tage +++ Schwierigkeit: einfach +++ Route:Chiang Mai – Mae Saraing – Mae Hong Son – Pai

8-mae-hong-son_loop_1

 

Der Mae Hong Son Loop ist der Klassiker unter den Roadtrips in Südostasien und das völlig zurecht. Er bietet nicht nur feinste Natur, sondern auch rekordverdächtige 1.200 Kurven auf gut ausgebauten Straßen.

 

Highlights unterwegs

 

Der Doi Inthanon Nationalpark
Der Doi Inthanon ist mit 2.565 Metern der höchste Berg Thailands. Du kannst bis auf den Gipfel fahren, aber allein die kurvige Gegend im Nationalpark ist eine tolle Erfahrung und eine perfekte Einstimmung auf die nächsten Tage.

Abgeschiedenheit
Auf dem Mae Hong Son Loop gibt es viele Gegenden, wo du alleine unterwegs bist. Das vermittelt ein Gefühl von einem Thailand bevor der dem Tourismus.

Pai nach Chiang Mai
Um Pai herum gibt es einiges zu entdecken, wie zum Beispiel den Canyon oder die heißen Quellen, außerdem lässt es sich hier auch in einem der vielen Hostels gut verweilen. Wenn du dich aber losreißen kannst, dann erwartet dich zum Ende deiner Reise noch ein richtiges Sahnestück: 135km – 762 Kurven. Spaß pur!

 

Die Reise in Bildern

9_mae-hong-son_loop_1

10_mae-hong-son_loop_1

9_1-mae-hong-son_loop

 

Plane deine Reise

Wo kriegst du einen fahrbaren Untersatz her?

In Chiang Mai gibt es zahlreiche Vermietungen.

Was solltest du beachten?

  • 670km ist eine ordentliche Strecke. Außerdem sind die vielen engen Kurven nicht ohne. Sei vorsichtig und fahre nur, wenn du dich fit fühlst und bei ausreichend Tageslicht.
  • Am besten fährst du die Tour gegen den Uhrzeigersinn, dann hast du das längste Stück von Chiang Mai nach Mae Sariang zu Beginn deiner Reise.

 

3.) Indonesien: Sumatras Norden

1820 Kilometer +++ mindestens 20 Tage +++ Schwierigkeit: mittel +++ Route: Medan – Bukit Lawang – Lhokseumawe – Banda Aceh – Pulau Weh – Lake Toba – Berastagi – Medan

DCIM121GOPRO

 

Sumatra ist die zweitgrößte Insel Indonesiens und war früher gut besucht aber heute kommt sie nicht mal ansatzweise gegen Balis Strahlkraft an. Dennoch gibt es im Norden der Insel eine ganz ordentliche touristische Infrastruktur, auch wenn sich nur noch wenige Reisende nach Sumatra wagen.

Dieser Roadtrip war eines der ganz großen Highlight meiner Reise und ich empfehle ihn, wo es nur geht.

Highlights unterwegs

Bukit Lawang
Deine erste Station nach Medan ist Bukit Lawang. Hier liegt das Tor zum Gunung Leuser Nationalpark. Dort hast du die Chance Orang Utans in freier Wildbahn zu beobachten. Orang Utans sind vom Aussterben bedroht, dieser Nationalpark ist einer der wenigen letzten Schutzorte für die sanften Riesen. Eine Tour zu ihnen ist unvergesslich.

Pulau Weh
Um nach Pulau Weh zu gelangen musst du eine Fähre von Banda Aceh nehmen. Banda Aceh wurde vom Tsunami 2004 schwer getroffen. Davon ist heute nichts mehr zu sehen. Pulau Weh ist ein kleines tropisches Paradies. Perfekt zum Tauchen und ideal, um die erste Hälfte deines Roadtrips Revue passieren zu lassen.

Die Nordostküste
Auf meiner Reise habe ich beinahe 70.000 Kilometer zurückgelegt – die Straßen im Nordosten Sumatras gehören zu den Schönsten. Perfekt ausgebaut, kaum Verkehr, hunderte Kilometer unverbaute Küste.
Wenn du Lust hast, dann kannst du hier campen. Am besten gehst du einfach in eines der Warungs (traditionelles Restaurant), die immer wieder am Wegesrand liegen. Oft haben sie eine Art Biergarten direkt am Strand. Frage nach, ob du campen darfst (»boleh tidur di pantai malam ini?«). Baue dein Zelt auf. Fertig.

Die Menschen sind sehr freundlich und werden dir in aller Regel gerne helfen.

Lake Toba
Der Lake Toba ist nicht nur der größte See Indonesiens, sondern auch ziemlich scheinheilig. Wenn du ihn dir anschaust, würdest du dir niemals denken, dass er etwas im Schilde führen könnte, aber er hat es faustdick hinter den Ohren, oder besser gesagt, unter der Erdkruste.

Der Lake Toba ist in Wirklichkeit ein Vulkankrater. Und zwar nicht von »irgendeinem« Vulkan, denn der Ausbruch des Tobas vor 73.000 Jahren war der verheerendste Vulkanausbruch in den letzten zwei Millionen Jahren.

Heute merkst du davon nichts mehr. Ganz im Gegenteil, denn der Lake Toba lädt zum Verweilen ein. Die Insel Samosir und insbesondere der Ort Tuktuk mit seiner guten touristischen Infrastruktur sind eine Wohltat nach der langen Reise aus dem Norden.

Berastagi
Warum nicht auf einen aktiven Vulkan klettern zum Ende deiner Reise?
In Berastagi befindet sich der Gunung Sibayak, der sehr leicht zugänglich ist. Die Wanderung ist dennoch sehr schön.

 

Die Reise in Bildern

12_sumatra

13_sumatra

14_sumatra

 

Plane deine Reise

 

Wo kriegst du einen fahrbaren Untersatz her?
Dein Abenteuer startet in Medan, der Hauptstadt Sumatras. Am besten gehst du zu Johann ins K77 Guesthouse*. Er kann dir helfen, einen Roller oder ein Motorrad zu organisieren

Was solltest du beachten?

  • Dieser Roadtrip ist über 1.800km lang – das ist machbar, aber sei dir bewusst, dass du viele Stunden im Sattel verbringen wirst. Nimm dir mindestens 3 Wochen Zeit. Du wirst unterwegs einige Tage zur Erholung brauchen.
  • Für diesen Roadtrip macht es Sinn, ein Motorrad auszuleihen. Darauf sitzt du ergonomischer. Gegen den harten Sattel hilft ein Handtuch.
  • Die Straßen um Bukit Lawang sind ziemlich schlecht. Wenn es regnet, kann es hier unangenehm werden.

Weiterführender Artikel:

 

4.) Osttimor – Reise nach Jaco Island

500 Kilometer +++ mindestens 7 Tage +++ Schwierigkeit: mittel +++ Route:Dili – Baucau – Com – Jaco Beach – Dili

15_osttimor

 

Lange Zeit war es aufgrund von Kriegen undenkbar nach Osttimor zu reisen, doch mittlerweile herrscht seit einigen Jahren Frieden und das macht Osttimor zu einem wahren Geheimtipp. Das wird sich auch in absehbarer Zeit kaum ändern. Osttimor ist für Südostasien recht teuer, die Infrastruktur ist katastrophal und das Land ist im Allgemeinen recht beschwerlich zu bereisen. Nichts für den Pauschaltouristen. Wenn du aber Lust auf Abenteuer hast, dann besuche doch einmal Osttimor.

Highlights

Sonnenaufgänge:
Ich bin mir sicher: Osttimor hat die schönsten Sonnenaufgänge der Welt. Es lohnt sich jeden Tag aufs Neue früh aufzustehen. Oder bleibe einfach wach, bis die Wolken wieder lila sind.

Com
Vor einigen Jahren war eine große UN-Abordnung in Osttiomor stationiert. Gestresste Entwicklungshelfer entspannten sich damals in Com. Seitdem die UN abgezogen ist, scheint der touristische Teil Coms wie eine Geisterstadt. Im Zentrum des Städtchens gibt es aber auch einige günstige Unterkünfte und Homestays mit sehr niederem Standard.
Com hat Charme und ich bin mir sicher, wenn du einmal mit den Dorfkids eine Weile am Strand gesessen hast, wirst du es ähnlich sehen.

Jaco Island
Lust eine eigene Insel? Auf nach Jaco Island, das Ziel deines Roadtrips.

Sie liegt nur ein paar hundert Meter vom Festland entfernt und ist völlig unbewohnt. Fahre einfach bis zum Jaco Beach, dort wirst du ein paar Fischer finden, die dich gerne nach Jaco Island fahren.

 

Die Reise in Bildern

16_osttimor
17_osttimor
18_osttimor
 

Plane deine Reise:

 

Wo bekommst du einen fahrbaren Untersatz her?
Dein Hotel oder Hostel wird dir beim Mieten eines Motorrades helfen können.

Was musst du beachten:

  • Preisniveau: Es scheint nicht zusammen zupassen, aber Osttimor ist gleichzeitig bettelarm und trotzdem richtig teuer. Auch bei einer Motorradmiete musst du mit gut 30 Euro pro Tag rechnen. Die Unterkünfte sind ebenfalls deutlich über dem Preislevel, das du aus Südostasien gewohnt bist.
  • Infrastruktur: Teilweise kannst du die Straßen nur erahnen. Internet gibt es außerhalb von Dili auch nicht.
  • Die letzten acht Kilometer zum Jaco Beach sind richtig hart. Wenn du nicht sicher auf dem Motorrad bist, dann lass es in der letzten Ortschaft stehen und wandere das letzte Stück bis zum Strand.
  • Osttimors Süden: Die Straßen im Süden sind sehr schlecht ausgebaut. Fahre dort nur, wenn du genügend Zeit hast und sehr gut Motorradfahren kannst.

 

5.) Indien: Manali Leh Highway

470 Kilometer +++ mindestens 14 Tage +++ Schwierigkeit: schwer +++ Route:Manali – Keylong – Jispa – Pang – Leh

manali_leh_highway

 

Einmal im Himalaya Motorrad fahren, das war mein großer Traum.

Das Dach der Welt hat nicht enttäuscht. Diese Reise ist das Wimbledon, der Super Bowl, die Champions League der Roadtrips.

Ursprünglich war der Manali Leh Highway eine Verbindung, die das indische Militär am Leben erhielt, um die Grenze zu China und Pakistan zu sichern. Mittlerweile hat es sich herumgesprochen, dass es sich nirgends besser Motorrad fahren lässt.

Highlights

Höhe
Auf dem Manali Leh Highway sind viele der Straßen höher als die höchsten Berge in Europa. Du wirst gar einen Pass fahren, der dich auf unglaubliche 5.300 Meter Höhe bringt.

Mondlandschaft
Sobald du einmal die 4000er-Marke geknackt hast, wirst du glauben, dass du eine Abkürzung zum Mond gefunden hast.

Leh
Leh ist nicht das Ende deines Roadtrips, sondern das Basislager für weitere Ausflüge: Pangong Lake, das Nubra Valley (das Tal der Blumen) oder zur höchsten befahrbaren Straße der Welt. Plane dir auf jeden Fall genug Zeit ein, um die vielen Highlights nicht zu verpassen.

 

Die Reise in Bildern

21_manali-leh-highway

22_manali-leh-highway

 

Plane deine Reise

 

Wo kriegst du einen fahrbaren Untersatz her?
In Manali wimmelt es nur so vor Vermietungsstationen. Das traditionelle Gefährt ist eine Royal Enfield, die indische Version einer Harley Davidson. Die Miete beträgt zwischen 10 und 20 Euro pro Tag.

Was gibt es zu beachten?

  • Straßen: Dieser Roadtrip ist schwierig zu fahren. Zwar sind die Enfields leicht zu steuern, dennoch sind viele Passagen nicht asphaltiert. Du solltest dich nur auf den Manali Leh Highway wagen, wenn du gut Motorrad fahren kannst.
  • Saison: Der Manali Leh Highway ist nur zwischen Juni und Ende September befahrbar. Am besten ist es von Mitte August bis Mitte September.
  • Zeitpuffer: Kalkulier extra Zeit ein, denn Erdrutsche können Straßen für Tage unpassierbar machen.
  • Höhenkrankeit: Der Manali Leh Highway ist verdammt hoch! Du musst dir auf jeden Fall Zeit nehmen, um dich zu akklimatisieren.
  • Komfort: Die meisten Unterkünfte sind Jurtenartige Zelte aus Fallschirmleine. Toiletten sind unbeheizte Plumpsklos. Wer Luxus sucht, ist hier falsch.

Weiterführender Link:

20_manali-leh-highway

 

Die eine Zutat, die deinen Roadtrip unvergesslich macht

Egal, ob es dich nach Indien, Thailand oder Indonesien verschlägt, es gibt die eine Zutat, die so wichtig für einen unvergesslichen Roadtrip ist, wie Räder für deinen Roller:

Zeit.

23_haengematte

 

Wer in kurzer Zeit viel schafft, bekommt in unserer Gesellschaft ein Ehrenabzeichen. Aber für Roadtrips gelten die Regeln der Leistungsgesellschaft nicht. Zeitdruck ist das Gift für Roadtrips. Zu wenig Zeit und sie werden ungenießbar. Ich war zwei Jahre unterwegs und habe erst in den letzten Monaten gelernt, einfach mal zu entspannen und das zu genießen, wo ich bin. Bis dahin hat mir oft etwas gefehlt und das war Zeit. Ziemlich blöd, denn eigentlich hatte ich davon reichlich.

 

Planst du einen Roadtrip? Wohin soll es gehen?

Wenn dir der Text gefallen hat, dann schau doch bei meiner Crowdfunding Kampagne vorbei.

Ich bin Stefan. Seit 2006 ist Südostasien zu meiner zweiten Heimat geworden, seit 2013 berichte ich über die schönsten Ziele auf diesem Blog. Mehr über mich erfährst du hier. Du willst nichts verpassen? Dann folge mir auf Facebook, Twitter, Google+ oder Instagram.

Hat dir der Artikel gefallen?
Dann abonniere jetzt meinen kostenlosen Newsletter! So erhältst du ab sofort regelmäßig nützliche Tipps und Infos zu den schönsten Zielen in Südostasien. Kein Spam!

Veröffentlicht von Stefan Diener am 23. November 2016. Zuletzt aktualisiert am 26. November 2016.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Faszination Südostasien bei Facebookschliessen
oeffnen