Galle Fort: Nachmittagsspaziergang zu den besten Sehenswürdigkeiten

Sehr lohnenswert ist ein Besuch der Stadt Galle im Süden von Sri Lanka. Bei einer Tour durch die Altstadt und über die Festungsmauer bekommst du viel zu sehen. Hier alle Infos.

Während meines Aufenthalts am Strand von Unawatuna besuchte ich auch die Nachbarstadt Galle. Mit dem TukTuk ist die Strecke in rund zehn Minuten zurückgelegt.

Schon unterwegs gibt es einiges zu sehen, zum Beispiel schöne Ausblicke auf das Meer, Gemüseläden mit bunt gefüllten Auslagen oder einfach nur das Leben auf der Straße.

galle_gemuesemarkt

galle_vw

 

Im Innern des Forts fühlte ich mich ein wenig an ein Freiluftmuseum erinnert. In den engen Gassen waren fast nur Touristen unterwegs, Einheimische triffst du hingegen eher beim Rundgang auf den alten Festungsmauern.

galle_fort_26

galle_uhrenturm_05

 

Das Fort wurde im 17. Jahrhundert von den Niederländern errichtet. Lange Zeit war der angrenzende Hafen der wichtigste in Sri Lanka, bevor im 19. Jahrhundert Colombo an die Stelle Galles trat.

Das Fort befindet sich auf einer Halbinsel und beinhaltetet noch mehrere Hundert koloniale Häuser. In den schattigen Gassen befinden sich heute unter anderem Cafés, Restaurants und Hotels, so dass du dich hier gut ausruhen und sogar über Nacht bleiben kannst.

galle_49

galle_02

 

Highlights in Galle

Bei deinem Rundgang mangelt es nicht an attraktiven Fotomotiven. Besonders gut hat mir zum Beispiel der Leuchtturm gefallen, der zwischen einigen Palmen in den Himmel ragt.

galle_leuchtturm_1

galle_leuchtturm_3

 

Ebenfalls sehr schön ist der alte Uhrenturm. Von der Anhöhe hast du übrigens einen tollen Ausblick auf das Cricketstadion, in dem auch internationale Wettkämpfe ausgetragen werden. Nach dem Tsunami 2004, der alleine auf dem angrenzenden Busbahnhof über 1.000 Menschen das Leben kostete, wurde es neu aufgebaut.

galle_uhrenturm_01

galle_cricket_stadion_1

galle_bus_Bahnhof_1

 

Religiöse Orte

Im Inneren des Forts befinden sich unter anderem einige christliche Kirchen, eine Moschee und ein buddhistischer Tempel.

galle_tempel_und_kirche

galle_meerea_moschee

galle_kirche_1

 

Ausblicke von der Festungsmauer

Noch besser gefallen als die Sehenswürdigkeiten im Fort hat mir der Spaziergang über die Festungsmauer, auf der du – abgesehen von einigen kleinen Unterbrechungen – einmal komplett um die Altstadt laufen kannst. Das dauert etwa eine Stunde. Unterwegs bieten sich dir immer wieder fantastische Ausblicke auf das Meer, aber auch auf den Ortskern und die umliegenden Stadtteile.

galle_24

galle_48

galle_62

galle_fort_09

galle_fort_56

 

Museen im Fort Galle

Während deines Spaziergangs kannst du viel über Stadt- und Landesgeschichte erfahren. Am »Alten Tor« auf der Church Street befindet sich das Nationale Maritime Museum , in dem es um die Geschichte der Seefahrt auf Sri Lanka geht. Gar nicht weit entfernt befindet sich das Galle National Museum und das Dutch Period Museum (Historical Mansion).

 

Fazit Fort Galle

Ein rundum gelungener Ausflug. Besonders am späten Nachmittag mit tief stehender Sonne ist das Fort ein schöner Ort zum Spazieren gehen und eine gute Abwechslung zum Strandaufenthalt.

Mehr Infos dazu sowie zur Anreise findest du in meinem Galle Guide.

 

Weitere Bilder aus Galle:

galle_70

galle_46

galle_41

galle_44

galle_59

galle_20

galle_19

galle_10

galle_52

galle_16

galle_tuktuk_1

galle_tuktuk_2

galle_tuktuk_3

galle_fort_58

galle_fort_13

galle_fort_18

galle_leuchtturm_2

galle_cricket_stadion_2

galle_cricket_stadion_3

galle_uhrenturm_03

galle_uhrenturm_02

galle_meerea_moschee_2

galle_kirche_2

Ich bin Stefan. Seit 2006 ist Südostasien zu meiner zweiten Heimat geworden, seit 2013 berichte ich über die schönsten Ziele auf diesem Blog. Mehr über mich erfährst du hier. Du willst nichts verpassen? Dann folge mir auf Facebook, Twitter, Google+ oder Instagram.

Hat dir der Artikel gefallen?
Dann abonniere jetzt meinen kostenlosen Newsletter! So erhältst du ab sofort regelmäßig nützliche Tipps und Infos zu den schönsten Zielen in Südostasien. Kein Spam!

Veröffentlicht von Stefan Diener am 24. März 2016. Zuletzt aktualisiert am 24. März 2016.

Kommentare1 Kommentar

  1. Schöne Bilder. Galle ist superschön, einzigartig und wird glaube ich mal richtig touristisch werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Faszination Südostasien bei Facebookschliessen
oeffnen