Sibaltan: Tage in der Hängematte

Der kleine Strandort Sibaltan eignet sich als Reiseziel, wenn du Ruhe und Erholung benötigst und dabei das Leben der Einheimischen kennenlernen möchtest. Ein Ausflug an die schöne Nordspitze Palawans.

 

Der Name Sibaltan ist wahrscheinlich den Wenigsten ein Begriff. Ehrlich gesagt bin auch ich nur dort gelandet, weil El Nido völlig überfüllt war und die Unterkünfte in Sibaltan bei den Unterkünften von El Nido gelistet waren. Mein Fehler ist mir erst bei Ankunft aufgefallen, aber sonst wäre ich wahrscheinlich nie an dieser schönen Ecke von Palawan gelandet.

An der nordöstlichen Spitze der Insel kannst du noch das ursprüngliche Leben der Philippinos beobachten. Die Straßen des Ortes bestehen aus Sand und die Unterkünfte am Strand erreichst du per Auto nur bei Ebbe, indem du den Strand zur Straße machst.

Hier herrscht eine idyllische Atmosphäre

Der Strand von Sibaltan

 

Sibaltan selbst besteht aus mehr Palmen als Wohnhäusern. Wie in jedem Dorf auf den Philippinen findest du noch einen Basketball-Platz, eine Schule und eine Kirche. Am Strand triffst du hauptsächlich Fischer und überall kannst du beim Bau der Boote zuschauen. Nach einem zehnminütigen Spaziergang am Strand bist du auch schon wieder zurück im Resort.

Palmen, Hütten und ein Basektballplatz

Sibaltan: Ein typisches Dorf auf den Philippinen

 

Sibaltan: An- und Abreise

Am individuellsten ist die Anreise per Motorrad. Direkt am Hafen von El Nido gibt’s den ersten Verleih, die Straße Richtung Sibaltan ist wirklich sehr schön und verfransen auf den 35 Kilometern nur schwer möglich.

An Transportmöglichkeiten mangelt es nicht

 

Alternativ kannst du ein Trycicle anhalten, das ist die teuerste Variante, da die Fahrer ungern den mehr als einstündigen Weg auf sich nehmen. Wenn du dich vorher nach den Abfahrtszeiten erkundigst, hast du auch die Möglichkeit, mit dem Local Bus zu fahren. Wenn du gerne Kontakt mit den Einheimischen hast, kommst du unterwegs voll auf deine Kosten.

Einmal täglich gibt es zwischen dem Tapik Resort und El Nido einen Shuttlebus für relativ kleines Geld. Dieser ist immer völlig überladen, schafft die Strecke aber in nur einer Stunde. Die Abfahrtszeit variiert allerdings bis zu einer Stunde, und wenn du eine Bootstour in El Nido gebucht hast, kannst du schnell in Zeitnot geraten.

 

Unterkünfte in Sibaltan

Es gibt nicht viel Auswahl an diesem ruhigen Platz. Gerade mal sechs Resorts reihen sich aneinander, wobei alle aus ganz einfachen Bambushütten mit dazugehörigem Zeltplatz bestehen. Bei den meisten gibt es ein kleines Restaurant, in dem du direkt am Meer mit den Füßen im Sand sitzen kannst.

Im Tapik Beach Resort treffen sich abends die Backpacker auf eine Partie Kicker, Billard oder Dart. Dazu gibt es aktuelle Musik und kalte Drinks an der Bar.

Ich hatte mir einen Bungalow im BAYOG Resort gemietet. Die Hausherrin ist superlieb und steht dir mit Rat und Tat zur Seite, soweit das Ihre Englischkenntnisse zulassen. Sobald Sie dich morgens das erste Mal auf der Terrasse sieht, bringt Sie dir sofort Kaffee oder Tee. Zimmeranfragen funktionieren am schnellsten über die Facebookseite des BAYOG. An der Rezeption bekommst du warmes Bier und mit ein bisschen Glück auch mal eine Cola. Für alles Weitere ist die Bar des Tapik in zwei Minuten auch bei Flut über einen kleinen Weg zu erreichen.

Weitere Unterkünfte findest du bei booking.com* oder in der El-Nido-Übersicht bei Agoda*.

Eines der insgesamt sechs Resorts

Gemütliche Bungalows im BAYOG Resort

Eine typische Bambushütte

 

Fazit:

Nach ein paar Tagen in El Nido kann diese Ruhe, die du in Sibaltan findest, wunderbar sein. Du wirst nicht anderes machen können als relaxen, von Hängematte zu Hängematte wandern und dich beim Essen mit anderen Reisenden austauschen. Viele Unterkünfte bieten außerdem Kajaks an mit denen du ein bisschen am Strand entlang paddeln kannst. Wenn man die Einheimischen fragt, warum es sich lohnt, nach Sibaltan zu kommen, wird dir jeder antworten: wegen des schönsten Sonnenuntergangs auf Palawan.

Hierfür lohnt es sich nach Sibaltan zu kommen

Sonnenuntergang auf Palawan

 

Hier findest du einige weitere Bilder aus Sibaltan.

 


Text: Denise Roscher

Denise liebt es, mit wenig Gepäck im Rucksack zu reisen und dabei die Sonne und das einfache Leben zu genießen. 2009 hat sie Südostasien für sich entdeckt. Wenn sie nicht gerade irgendwo in der Welt unterwegs ist, lebt und arbeitet sie in Düsseldorf.

 

*=Affiliate-Links

Ich bin Stefan. Seit 2006 ist Südostasien zu meiner zweiten Heimat geworden, seit 2013 berichte ich über die schönsten Ziele auf diesem Blog. Mehr über mich erfährst du hier. Du willst nichts verpassen? Dann folge mir auf Facebook, Twitter, Google+ oder Instagram.

Hat dir der Artikel gefallen?
Dann abonniere jetzt meinen kostenlosen Newsletter! So erhältst du ab sofort regelmäßig nützliche Tipps und Infos zu den schönsten Zielen in Südostasien. Kein Spam!

Veröffentlicht von Stefan Diener am 9. Mai 2017. Zuletzt aktualisiert am 9. Mai 2017.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Faszination Südostasien bei Facebookschliessen
oeffnen