Inselparadies Bantayan: Erholung abseits des Trubels

Im Nordwesten von Cebu liegt die Insel Bantayan. Trotz toller Strände steht die touristische Entwicklung hier immer noch am Anfang. Neben vielen Fotos findest du hier Tipps zur Anreise und für deinen Aufenthalt vor Ort.

 

Anreise nach Bantayan

Die kleine Insel nordwestlich von Cebu ist einfach und günstig zu erreichen. Wenn du erst einmal in Cebu bist, nimmst du dort den Bus vom North Bus Terminal in Mandanaue City zum Hafen von Hagnaya. Diese Fahrt kostet ca. 150 Pesos. Hier fahren regelmäßig klimatisierte und nicht klimatisierte Busse ab, die während der Fahrt noch sehr voll werden können. Für die Strecke benötigst du ungefähr vier Stunden – je nach Verkehr.

Vom Hafen nimmst du die Fähre nach Bantayan, die ca. 90 Minuten benötigt und 170 Pesos kostet. Der Hafen dort gehört zur Kleinstadt Santa Fe. Wenn du das Boot verlassen hast, kannst du ein Trycicle nehmen, um zu deiner Unterkunft zu gelangen. Ist diese in Santa Fe, sollte die Fahrt nicht mehr als 50 Pesos kosten.

 

Strände rund um Santa Fe

Santa Fe ist der Haupttouristenort, jedoch halten sich die Besucherzahlen in Grenzen. Statt großer Hotelanlagen gibt es vor allem schöne Resorts am Strand. Durch den überschaubaren Touristenandrang ist der Strand Santa Fes auch schön leer, nicht selten kannst du ihn ganz für dich allein haben. Ein perfektes Reiseziel für die pure Entspannung.

 

Und Bantayans Küsten sind einfach traumhaft. Lange, weiße Strände und kristallklares Wasser. Die eine oder andere Ecke hat jedoch viele Boote am Strand, die mich persönlich überhaupt nicht störten. Warum auch, wenn es sonst so leer ist. Strandverkäufer, die dich nerven könnten, gibt es kaum.

 

Hotels auf Bantayan

Meist ist es kein Problem, ein Zimmer vor Ort zu buchen. Falls du die passende Unterkunft jedoch vorab buchen möchtest, findest du auf Agoda* zahlreiche Hotels und Gästehäuser. Die Auswahl auf Booking* ist hingegen noch recht klein.

 

Restaurants und Cafés auf Bantayan

Obwohl es hier recht einfach ist, gibt es eine gute Auswahl an Restaurants im Zentrum Santa Fes, besonders in der Batobalonos Street. Du hast unter andere die Wahl zwischen philippinischen, griechischen, mexikanischen, amerikanischen und italienischen Speisen. Neben Restaurants gibt es auch andere Lokalitäten, wie einen Coffeeshop, eine Saftbar, eine französische Bäckerei, mehrere Bars und sogar einen bayrischen Biergarten. Es gibt außerdem ein paar kleine Supermärkte, wo du die nötigsten Sachen bekommst. Und das meiste ist hier sehr günstig.

 

Geld abheben auf Bantayan

Du solltest genügend Bargeld dabei haben, denn auf der ganzen Insel gibt es nur einen Geldautomaten (ATM) – und dieser ist auch nicht ganz zuverlässig. Es gibt ein paar Geldwechselstuben, aber am besten erledigst du dies schon auf Cebu.

Hier findest du Tipps zu Bargeld und zur besten Kreditkarten auf den Philippinen.

 

Fortbewegung auf Bantayan

Ich war gewöhnlich zu Fuß oder mit dem typischen Fortbewegungsmittel auf den Philippinen, dem Trycicle, unterwegs, welches 10 Pesos pro Strecke gekostet hat, was wirklich noch sehr preiswert ist. In touristischeren Orten sind die Preise etwas höher. Du kannst dir aber auch einen Roller mieten, was 250 bis 300 Pesos pro Tag kostet.

 

Aktivitäten auf Bantayan

Ein schöner Ausflug ist es, die Insel mit dem Roller zu erkunden. Darüber hinaus ist Inselhopping nach Malapascua oder zur Virgin Island, wo es jeweils schöne Schnorchel-Spots gibt, sehr beliebt. Auch Skydiving wird angeboten. Jedoch hält sich das Angebot derzeit noch in Grenzen, weil die Nachfrage noch nicht so groß ist. Bantayan ist mehr etwas für die Erholung.

Es kommen auch philippinische Gruppen auf die Insel, um einen Kurzurlaub zu machen und sich am Karaoke singen zu erfreuen. Dies kann manchmal auch sehr laut sein, aber dafür sind die Filipinos bekannt und ich persönlich mag dieses extrovertierte Verhalten von ihnen.

 

Fazit Bantayan:

Möchtest du einen erholsamen Urlaub mit einem tollen Strand, abseits des Massentourismus und deren Folgen, aber dennoch nette Ausgehmöglichkeiten haben, bist du auf Bantayan richtig.

 

Text & Bilder: Kathleen Preibisch

Kats hat die freie Zeit nach dem Studium in ihrer Heimatstadt Hamburg genutzt, um sich mit einer langen Reise nach Südostasien einen Traum zu verwirklichen. Sie hat einen besonderen Bezug zu den Philippinen, da ihre Mutter ursprünglich von dem Inselstaat kommt. Kats interessiert sich aber für die gesamte südostasiatische Region, besonders für die Vielfalt der Kulturen.

 


*=Affiliate-Links

Ich bin Stefan. Seit 2006 ist Südostasien zu meiner zweiten Heimat geworden, seit 2013 berichte ich über die schönsten Ziele auf diesem Blog. Mehr über mich erfährst du hier. Du willst nichts verpassen? Dann folge mir auf Facebook, Twitter, Google+ oder Instagram.

Hat dir der Artikel gefallen?
Dann abonniere jetzt meinen kostenlosen Newsletter! So erhältst du ab sofort regelmäßig nützliche Tipps und Infos zu den schönsten Zielen in Südostasien. Kein Spam!

Veröffentlicht von Stefan Diener am 21. März 2017. Zuletzt aktualisiert am 11. April 2017.

Kommentare1 Kommentar

  1. Servus

    den deutschen Biergarten gibt es nicht mehr und das grichische Restaurant ist umgezogen. Wann warst du in Bantayan?? Ich habe vor 2-3 Monaten mal eine Bloggerin mit ihrem Partner im Blue Eyes nachts getroffen deren Mutter aus den Philippinen stammte…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Faszination Südostasien bei Facebookschliessen
oeffnen