Neue Reiseführer: Myanmar und Thailands Süden

Kurz vor Beginn des Reisejahrs 2014 hat der Dumont-Verlag zwei Neuauflagen seiner Stefan Loose Travel Handbücher veröffentlicht. Vor allem eine der beiden wurde bereits sehnsüchtig erwartet.

Die Rede ist von Myanmar, denn in wohl keinem anderen Staat Südostasiens ist die Aktualität des Reiseführers derzeit wichtiger. Seit dem Einsetzen der politischen Reformen im Jahr 2011 wandelt sich das Land in einem atemberaubenden Tempo. Neue Hotels eröffnen, erste Geldautomaten stehen bereit, gelockerte Einreisebedingungen und zusätzliche Flugverbindungen erleichtern die Reiseplanung. Damit verbunden ist ein drastischer Anstieg der Hotelpreise. Einfache Zimmer werden daher in der Budgetkalkulation mit bis zu 35 Dollar angegeben. Das sah vor wenigen Jahren noch ganz anders aus.

Beim vorliegenden Reiseführer handelt es sich um die 5. Auflage. Dementsprechend betraten die Autoren bei ihrer Recherche kein Neuland. Und das merkt man auch beim Lesen. Entwicklungen werden analysiert und Prognosen getätigt.

Insgesamt hat das Buch rund 600 Seiten, Zusatzinformationen und Updates stehen im Internet bereit. Die Codes hierfür erfahrt ihr in den entsprechenden Kapiteln. Hilfreich finde ich die Übersicht, welche Orte auf welchem Weg erreicht werden können. Denn noch immer sind einige Regionen des Landes für Touristen gesperrt, so dass beispielsweise nur eine Anreise mit dem Flugzeug möglich ist. In anderen Gebieten kann eine Sondererlaubnis erforderlich sein.

Interessant sind die Routenvorschläge am Anfang des Buches. Alternativen zu den klassischen Zielen sollten zumindest in der Hochsaison in Betracht gezogen werden, besonders wenn ihr mit niedrigem Budget reist.

Seit der letzten Auflage im August 2011 hat sich viel getan, daher solltet ihr für eure Reiseplanung in jedem Fall die Neufassung zu Rate ziehen. Der Loose ist damit übrigens der aktuellste deutschsprachige Reiseführer über Myanmar, der zurzeit erhältlich ist.

Daten:

Titel und Bestellmöglichkeit: Myanmar Reiseführer
Umfang: 606 Seiten
5. Auflage, 2014

 

reisefuehrer_suedostasien

 

Thailand. Der Süden

Die zweite Neuauflage richtet sich an Thailand-Reisende, die ihren Fokus auf die Küsten und Inseln legen und den Norden sowie den Nordosten nicht bereisen wollen.

Der Reiseführer beginnt etwa auf der Höhe Bangkoks, wobei auch das nördlich gelegene Ayutthaya noch berücksichtigt wird, und geht bis in den tiefen Süden. Sogar Teile von Malaysia sind enthalten, darunter die beliebten Ziele Langkawi und Penang an der Westküste sowie die Perhantian Islands an der Ostküste. Wer beide Länder bereist, kann sich daher möglicherweise ein zweites Buch im Gepäck sparen.

Vielleicht bin ich altmodisch, aber selbst nach so vielen Thailandreisen nehme ich grundsätzlich einen gedruckten Reiseführer mit. Meist ist er die optimale Ergänzung zur Internetrecherche und ideal als Einstimmung im Bus oder Flieger.

Für mich ist der Loose in Thailand übrigens noch immer das Standardwerk. Und in Anbetracht der 850 Seiten der vorliegenden 3. Auflage bin ich mir sicher, dass auch dieses Mal kein Meter Strand vergessen wurde.

Daten:

Titel und Bestellmöglichkeit:
Thailand. Der Süden. Von Bangkok nach Penang
Umfang: 848 Seiten
3. Auflage, 2014

Ich bin Stefan. Seit 2006 ist Südostasien zu meiner zweiten Heimat geworden, seit 2013 berichte ich über die schönsten Ziele auf diesem Blog. Mehr über mich erfährst du hier. Du willst nichts verpassen? Dann folge mir auf Facebook, Twitter, Google+ oder Instagram.

Hat dir der Artikel gefallen?
Dann abonniere jetzt meinen kostenlosen Newsletter! So erhältst du ab sofort regelmäßig nützliche Tipps und Infos zu den schönsten Zielen in Südostasien. Kein Spam!

Veröffentlicht von Stefan Diener am 23. Dezember 2013. Zuletzt aktualisiert am 25. Mai 2014.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Faszination Südostasien bei Facebookschliessen
oeffnen