Tipps & Sehenswürdigkeiten: Was du über Langkawi wissen solltest

An der Westküste Malaysias im Grenzgebiet zu Thailand liegt die Insel Langkawi. Sie gehört zu den beliebtesten Reisezielen des Landes. Hier findest du Infos zu Stränden, Sehenswürdigkeiten sowie viele weitere Tipps.

 

Anett hat sich ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht und arbeitet auf Langkawi als Touristenführerin. Im nachfolgenden Beitrag stellt sie dir ihre liebsten Orte auf der Insel vor und gibt eine Reihe Tipps für deinen Aufenthalt dort.

Mit ihrer eigenen Seite Langkawi-erleben möchte sie anderen bei der Reiseplanung helfen. Du findest Anett auch auf Facebook. Zudem hat sie einen Langkawi-Reiseführer geschrieben, der auf ihrer Seite als eBook und auf Amazon als Taschenbuch* erhältlich ist.

anett_malaysia_langkawi


 

Langkawi: Alles was du über diese Insel wissen musst und warum ich sie so liebe

Februar 2013: Ich liege unter dem Sonnenschirm, beobachte das Treiben am Strand, blicke auf das Meer und lausche dem Reggae-Sound aus der Babylon Bar.

Die Jungs proben für Ihren abendlichen Gig und ich liebe es. Ich liebe diese Band, den Smalltalk mit den Einheimischen, dieses zufriedene, einfache Leben und das Meer! Hier könnte ich bleiben …

Oktober 2016: Es gibt keine Babylon Bar mehr und die Band habe ich auch sehr lange nicht mehr spielen sehen. Aber sie ist noch da – diese Magie, die mich damals schon gefesselt hat! Denn dreieinhalb Jahre später bin ich immer noch hier.

Ich liebe die Natur, die Sonnenuntergänge, die Ruhe – allein schon jeden Morgen, wenn ich aufwache und den Blick in die Ferne auf die Berge schweifen lasse –, die Leichtigkeit der Menschen und die Mischung zwischen Moderne und Kultur. So ist es um mich geschehen.

 

langkawi_meer

 

Sehr viel hat sich mittlerweile getan, die Insel verändert sich mit dem wachsenden Tourismus. Was sehr traurig ist, aber sie hat immer noch ihren Charme.

Es sind die freundlichen, bescheidenen Inselbewohner, die Gerüche von Nelken, der Blick über die hügelige Landschaft, die kleinen Dörfer, die Reisfelder und die wunderbare Natur. Kein Verkauf von Melonen oder Sonnenbrillen am Strand. Keine nervigen Taxifahrer. Kinder betteln nicht um Geld. Kein nerviges Handeln beim Bezahlen. Kein Ständiges: „Massage? Do you want Massage?“. Herrlich, oder?

Wenn du Zeit hast und dich etwas auf die Insel einlässt, lernst du viele weitere Plätze kennen, um den Trubel zu entfliehen. Denn es gibt es noch, das authentische Langkawi.

langkawi_wasserfall

 

Langkawi: Lage und Besonderheiten

Geographisch liegt der Langkawi-Archipel, der aus ca. 100 Inseln besteht, rund 50 Kilometer der malaysischen Westküste vorgelagert, nahe der Grenze zu Thailand (es gibt eine Bootsverbindung nach Koh Lipe).

Die Insel liegt noch in der »Straße von Malakka«, auch wenn es im Norden nur noch wenige Kilometer bis zur Andamanensee sind.

Langkawi beherbergt einen der ältesten Primärregenwälder der Welt mit einer unermesslichen Artenvielfalt. Teile der Inseln sind 2007 als Geopark in die Liste der UNESCO-Welterben aufgenommen worden.

Die Malaien und Ihre Religion

Der Islam ist hier im Land Haupt-Religion. Deswegen solltest du dich ein wenig anpassen, aber auch das gehört zu einer solchen Reise. Ich habe diesbezüglich keinerlei negativen Erfahrungen gemacht. Auf den Inseln ist es sehr entspannt und die Einheimischen kommen einem sehr tolerant entgegen.

Das zeigt sich auch am friedlichen Zusammenleben der malaiischen Muslime, Buddhisten und Hinduisten. Jeder darf seinen Glauben praktizieren und verkünden.

Man spürt, dass die Malaien viel Wert auf Höflichkeit legen. Ich bin es in Deutschland nicht gewohnt, einfach mal von fremden Menschen angelächelt zu werden, aber sobald man den Fuß auf malaiischen Boden setzt und in die Gesichter schaut, sieht man ein Lächeln. Ein Zeichen der Gastfreundschaft.

langkawi_malaien

 

Was erwartet dich auf Langkawi?

Was ist uns bei der Wahl des Urlaubsortes besonders wichtig? Na, klar: das Wetter, der Strand, das Meer. Und die möglichen Aktivitäten.

Man wünscht sich paradiesisch glasklares Wasser und einen perfekten Strand. Doch um gleich mal mit der Tür ins Haus zu fallen: Langkawi hat kein kristallklares Wasser. Leider.

Dennoch musst du auf die bunte Unterwasserwelt nicht verzichten. Eine Stunde entfernt liegt die Insel Pulau Payar, wo Taucher und Schnorchler auf ihre Kosten kommen werden. Vom Jetty Point (Royal Langkawi Yacht Club) in der Stadt Kuah fährt jeden morgen eine Fähre. In der Hochsaison empfiehlt es sich, den Tagesausflug im Voraus zu buchen.

Doch dafür wartet auf Langkawi ein weißer, tropischer, pulverweicher Sandstrand auf dich. Die zweieinhalb Kilometer am Pantai Cenang sind perfekt für einen Strandspaziergang und von hier siehst du die schönsten Sonnenuntergänge, die Mutter Natur zu bieten hat.

langkawi_sunset

 

Belebte und weniger belebte Strände

Wenn du am Pantai Cenang die Hotels, Gästehäuser, Bars und Wassersport-Shops passierst, also weiter nach hinten zum Zipfel läufst (Höhe Meritus Pelangi Beach Resort), wird es traumhaft ruhig und du findest sogar ein paar kleine Bäume, die Schatten spenden. Ein Lieblingsort von mir. Nur mein Buch und das Rauschen des Meeres …

langkawi_strand

 

Dennoch ist dieser Strand touristisch am meisten erschlossen und für Wassersportfreunde gibt es zahlreiche Angebote.

Ruhig dagegen wird es in der Bucht vom Tengkorak Beach im Nordwesten der Insel. Wer mit dem Roller oder dem Auto unterwegs ist, hat hier einen idealen schönen Strandabschnitt, um sich abzukühlen.

langkawi_tengkorak_beach

 

Es gibt auch noch den Tanjung Rhu Beach im Norden und dieser punktet mit seiner Aussicht auf die vorgelagerten Inseln. Bei Ebbe kannst du manchmal auch zur gegenüberliegenden Insel spazieren.

Einsam wird es, wenn du dich mit einem Boot auf eine andere Insel bringen lässt. Oder besuch sie mit einem Kayak selbst, um dich für ein paar Stunden wie Robinson Crusoe zu fühlen.

langkawi_ausblick_insel

Ausblick von einer vorgelagerten Insel

 

Aktivitäten auf Langkawi

Die Insel hat mehr zu bieten als nur ein paar schöne Strände.

Naturfreunde sollten sich beispielsweise eine Mangroventour nicht entgehen lassen. Mit dem Boot fährst du in eine der landschaftlich schönsten Gegenden, wo du neben den Mangroven noch Kalksteinfelsen, Höhlen und viele erstaunliche Pflanzen sehen kannst.

Typisch touristisch, aber dennoch empfehlenswert, ist eine Fahrt mit der Seilbahn über den dichten grünen Dschungel auf den Gipfel des Mat Chinchang, den zweithöchsten Berg von Langkawi. Auf 800 Metern über dem Meeresspiegel kannst du den frischen Wind und die spektakuläre Aussicht auf die umliegenden Inseln und die tiefblaue Andamanensee genießen. Aber Vorsicht: Die Fahrt ist nichts für schwache Nerven, denn es ist eine der steilsten Seilbahnen der Welt!

langkawi_seilbahn

 

Dev´s Adventure bietet auch Trekking mit einem ausgebildeten Naturführer durch den tropischen Regenwald an. Wer sich für die abendliche Dschungel-Wanderung entscheidet, erlebt den Schichtwechsel von Tag- zu Nachttieren. Außerdem hast du die Chance, fliegende Lemuren und fliegende Eichhörnchen zu sehen.

Ebenso unvergesslich ist das Angel-Erlebnis. Dabei werden gemeinsam auf einem traditionellen Fischerboot drei verschiedene Angelpunkte angefahren, wo zum Beispiel Schnapper, Zackenbarsche und Makrelen gefischt werden können. Anschließend wird daraus auf einer schönen Insel ein BBQ vorbereitet.

 


Hinweis: Weitere Touren stellt Anett auf ihrer Internetseite vor.

Wenn du ihren Newsletter abonnierst, kannst du kostenlos die Broschüre »10 Must Do´s für Langkawi« herunterladen.


 

Langkawi: Die Insel entdecken

Wenn du dir einen Roller mietest, kannst du die Insel am besten erkunden. Wasserfälle, abgelegene Dörfer, weniger belebte Strände und neugierige Affen warten auf dich.

Gleichzeitig bist du flexibel und kannst zum Beispiel statt in den teuren Restaurants an der Cenang Hauptstraße lieber in kleinen Lokalen essen. Jeden Abend gibt es einen Nachtmarkt, der Standort wechselt jedoch.

Lass dich auf das kleine Abenteuer ein!

Aber: Helm tragen und Führerschein einstecken. Denn auch wenn es in anderen Ländern Asiens nicht so eng gesehen wird, hier können immer Kontrollen stattfinden. Und schließlich geht es ja auch um deine eigene Sicherheit.

 

Nicht zu vergessen – das Essen

Die verschiedenen Kulturen offenbaren eine vielfältige lokale Küche und das macht dieses Land zu etwas ganz Besonderem. Die unterschiedlichen Einflüsse inspirieren sich gegenseitig, daher gibt es zum Beispiel indische Gerichte, die es nur in Malaysia gibt.

Hier findest du kulinarische Genüsse für jeden Geldbeutel. Ein Besuch des Nachtmarktes sollte jedoch Pflicht sein.

Eine wichtige Rolle in der Kochtradition der Malaien spielen Zitronengras, frische Kurkuma, Chili, Koriander, Ingwer, Knoblauch und Kokosmilch. Der Export von Tintenfischen bzw. Kalmaren ist für diese Region sehr bekannt. Fast jeden Abend reihen sich die vielen Boote der Squid-Fischer wie an einer Schnur entlang draußen auf dem Meer auf.

langkawi_essen

 

Ein typisches Restaurant besteht aus Plastikstühlen, farbenfrohen, verschmutzten Tischdecken und Plastikgeschirr. Den Einheimischen ist das Äußere des Lokals unwichtig, doch über die Qualität des Essens sagt das nichts aus.

 

Das Nachtleben

Als Partyort kann Langkawi nicht bezeichnet werden, aber für ein muslimisches Land kann die Insel vergleichsweise gut mithalten.

Nach Sonnenuntergang herrscht an der Strandstraße reges Treiben, nicht zuletzt wegen der günstigen Einkaufsmöglichkeiten. Am Pantai Cenang öffnen die Bars und vom Ambiente ist mit Garantie für jeden was dabei.

Wer noch eine Runde die Hüfte schwingen lassen will, der fährt Richtung Pantai Tengah zum Club Sunba, dem wohl bekanntesten auf der Insel. Bis 1 oder 2 Uhr spielt eine Band und danach läuft Musik. Gleich daneben befindet sich die Sunba Karaoke Bar. Diese macht in einer kleinen Gruppe besonders Spaß, da du dir dort einen Raum mieten kannst. Zwei Krüge Bier sind im Preis inklusive.

 

langkawi_nachtleben

 

Wie lauten deine Tipps für Langkawi?

Ich bin Stefan. Seit 2006 ist Südostasien zu meiner zweiten Heimat geworden, seit 2013 berichte ich über die schönsten Ziele auf diesem Blog. Mehr über mich erfährst du hier. Du willst nichts verpassen? Dann folge mir auf Facebook, Twitter, Google+ oder Instagram.

Hat dir der Artikel gefallen?
Dann abonniere jetzt meinen kostenlosen Newsletter! So erhältst du ab sofort regelmäßig nützliche Tipps und Infos zu den schönsten Zielen in Südostasien. Kein Spam!

Veröffentlicht von Stefan Diener am 11. November 2016. Zuletzt aktualisiert am 11. Oktober 2017.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Faszination Südostasien bei Facebookschliessen
oeffnen