13 Highlights für deine Reise nach Phnom Penh

Kambodschas Hauptstadt Phnom Penh ist ein interessantes Reiseziel. Auf dem Weg von Angkor an die Küste kannst du hier einen mehrtägigen Zwischenstopp einlegen. Hier sind die Highlights und Sehenswürdigkeiten auf einen Blick.

 

Phnom Penh gefällt nicht allen Reisenden. Doch auch wenn die Stadt nicht mit Metropolen wie Bangkok, Ho Chi Minh City oder Singapur mithalten kann, gibt es hier doch einiges zu sehen.

Und du erhältst tiefe Einblicke in die jüngere Landesgeschichte mit der Herrschaft der Roten Khmer. Orte wie das Tuol Sleng Museum sind wichtige Stationen für Reisende, die Stadt und Bewohner besser verstehen möchten.

 

Sehenswürdigkeiten in Phnom Penh

  1. Unabhängigkeitsdenkmal
  2. Nationalmuseum
  3. Tuol-Sleng-Genozid-Museum
  4. Königspalast
  5. Silberpagode
  6. Wat Ounalom
  7. Choeung Ek (Killing Fields)
  8. Phsar Thmei Zentralmarkt
  9. Aeon Mall
  10. Cambodia Post Office
  11. Olympiastadion
  12. Wat Phnom
  13. Samdech Chuon Nath Statue

Hinsweis: Vielen dieser Sehenswürdigkeiten kannst du auch im Rahmen von geführten Touren besichtigen. Hier findest du die besten Touren und Ausflüge in Phnom Penh auf einen Blick.

 

Unabhängigkeitsdenkmal

1953 wurde Kambodschas Unabhängigkeit von Frankreich besiegelt. Das 1958 erbaute Denkmal erinnert an dieses Ereignis. Überdies ist es den Opfern und Helden des Kriegs gewidmet. Der Hauptturm des Bauwerks ist dem zentralen Turm der berühmten Tempelanlage Angkor Wat nachempfunden.

Nahe des Denkmals liegt ein Park, der unter Einheimischen und Reisenden gleichsam beliebt ist. Dort befindet sich eine Statue des verstorbenen Königs und Staatsmanns King Father Norodom Sihanouk.

Adresse: Preah Norodom Blvd (41) Phnom Penh

Unabhängigkeitsdenkmal in Phnom Penh, Kambodscha

Das Unabhängigskeitsdenkmal

 

Nationalmuseum

Die traditionelle Architektur des zwischen 1917 und 1920 erbauten Museums ist bereits von außen ein Hingucker. Noch kostbarer sind die Schätze im Inneren: eine beeindruckende Sammlung an antiken Khmer-Skulpturen, darunter zum Beispiel eine Bronzestatue des Gottes Vishnu. Hinzu kommen Töpfereien und Bronzearbeiten aus verschiedenen Jahrhunderten. Ein aus Holz gefertigtes königliches Binnenschiff zählt zu den Highlights.

Der hübsche Vorgarten des Gebäudes ist von penibel gepflegten Beeten gesäumt. Einzig dort darfst du Bilder machen. Fotografieren im Inneren des Museums ist nicht gestattet.

Web: cambodiamuseum.info

Adresse: Preah Ang Eng St. (13), Phnom Penh

Nationalmuseum Phnom Penh, Kambodscha

Das Nationalmusueum in Phnom Penh

Nationalmuseum Phnom Penh, Kambodscha

 

Tuol-Sleng-Genozid-Museum

Winzige Zellen aus Ziegelsteinen, ausgestellte Folter- und Mordinstrumente und Schwarz-Weiß-Fotografien von jungen und alten Menschen lassen nur erahnen, was sich im Komplex des ehemaligen Gefängnisses S-21 zwischen 1975 und 1978 abgespielt hat. Über 17.000 Menschen wurden hier inhaftiert und anschließend zu den Killing Fields gebracht. Dort erlitten sie ein tödliches Martyrium. Lediglich sieben S-21-Gefangene überlebten und wurden 1979 durch die vietnamesische Armee befreit.

Das Genozid-Museum demonstriert das Ausmaß menschlicher Grausamkeit. Ausgestellte Fotografien zeigen die Menschen, die gefoltert und nach ihrem Gefängnisaufenthalt ermordet wurden. Die Roten Khmer dokumentierten ihre Gefangenen. Manchmal vor und nach der Folter. Jedes einzelne Bild hat eine Geschichte. Nicht alle sind überliefert. Um mehr zu erfahren, kannst du einen lokalen Guide engagieren.

Auch oder gerade weil ein Besuch des Museums einen krassen Gegensatz zu unbeschwerten Tagen in Siem Reap oder an den Stränden von Kambodschas Küste darstellt, ist ein Besuch dieses traurigen Ortes zu empfehlen.

Web: tuolslenggenocidemuseum.com

Adresse: St 113, Phnom Penh

Genozid-Museum in Phnom Penh, Kambodscha

Folterinstrumente im Genozid-Museum

Genozid-Museum in Phnom Penh, Kambodscha

Das Genozid-Museum von außen

Genozid-Museum in Phnom Penh, Kambodscha

 

Königspalast

Der Sitz von Kambodschas König ist in klassische Khmer-Architektur erbaut. Seit den 1860er Jahren residiert der amtierende König hier mit Ausnahme von Zäsuren während und nach der Herrschaft der Roten Khmer.

Ein Teil des Königspalastes ist für Besucher geöffnet. Die Thronhalle ist das Herzstück der zugelassenen Gebäude. Dort finden auch heute noch religiöse und königliche Zeremonien wie zum Beispiel Hochzeiten statt.

Der Palast zählt zu den am meisten besuchten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Sonntags kommen viele Einheimische vom Land in den Tempel. Stoßzeiten nach der Mittagszeit solltest du meiden, wenn du den Palast in Ruhe sehen möchtest. Früh aufstehen lohnt sich also!

Adresse: Samdach Sothearos Blvd (3), Phom Penh

Königspalast in Phnom Penh, Kambodscha

Der Königspalast in Phnom Penh

Königspalast in Phnom Penh, Kambodscha

Königspalast in Phnom Penh, Kambodscha

Königspalast in Phnom Penh, Kambodscha

Königspalast in Phnom Penh, Kambodscha

 

Silberpagode

Auf der südlichen Seite des Königspalasts befindet sich einer der bekanntesten buddhistischen Tempel Kambodschas. 5.000 silberne Platten bedecken den Boden. Sie geben der Pagode ihren Namen. Wandgemälde lokaler Künstler zieren die Wände. Das Bauwerk fungiert überdies als nationale Schatzkammer. Die Menge an Kostbarkeiten, die sich im Lauf der Jahre angesammelt hat, ist beeindruckend.

Übrigens: Ein Besuch lohnt sich alleine schon für den Anblick des goldenen Buddhas. Er ist mit 9.584 Diamanten besetzt.

Adresse: Oknha Chhun St. (240), Phnom Penh

Silberpagode beim Königspalast in Phnom Penh, Kambodscha

Die Silberpagode auf südlichen Seite des Königspalasts

Silberpagode beim Königspalast in Phnom Penh, Kambodscha

Im Hintergrund der Pagode: Der Königspalast

Silberpagode beim Königspalast in Phnom Penh, Kambodscha

 

Wat Ounalom

Als Zentrum des Buddhismus in Kambodscha ist der Tempel Wat Ounalom der wichtigste der Stadt. 1433 erbaut, wurde er während der Schreckensherrschaft der Roten Khmer beschädigt. Heute ist der Tempel dank einer aufwendigen Restauration wieder intakt. Im Hauptgebäude befindet sich eine Stupa, die der Erzählung nach ein Augenbrauenhaar Buddhas beherbergt.

Adresse: Ly Yoak Lay St. (172), Phnom Penh

Wat Ounalom in Phnom Penh, Kambodscha

Wat Ounalom: der Wichtigste Tempel der Stadt

 

Choeung Ek

17 Kilometer von Phnom Penh entfernt liegt Choeung Ek, eines der sogenannten »Killing Fields«. Mehr als 300 dieser Stätten zur Massenermordung gab es im ganzen Land. Sichtbar ausgestellte Totenschädel in der dortigen Stupa unterstreichen die Atmosphäre, die durch den Tod bestimmt wird. 8.985 Überreste von Menschen wurden hier 1980 ausgegraben.

Bevor das Areal zur Tötungs- und später zur Erinnerungsstätte wurde, war es ein Obstgarten. An sonnigen Tagen sehen die Massengräber daher trügerisch idyllisch aus. Die Erinnerungsstätte ist kein schöner Platz, aber ein Ort gegen das Vergessen, der eine Reise in das Grauen der Vergangenheit ermöglicht.

Web: cekillingfield.org/index.php/en/

Adresse: Choeung Ek, Phnom Penh

Massengrab in Choeung Ek, Phnom Penh

Massengrab

Massengrab in Choeung Ek, Phnom Penh

Die Erinnerungsstätte Choeung Ek

Totenköpfe in Choeung Ek, Phnom Penh

Die Erinnerungsstätte Choeung Ek, Phnom Penh

 

Phsar Thmei Zentralmarkt

Der Phsar Thmei Zentralmarkt (auch Psar Thmei) ist der größte Markt der Stadt. Das Art-Déco Gebäude basiert auf einem Entwurf der französischen Architekten Louis Chauchon und Jean Desbois. Bis auf lokales Kunsthandwerk unterscheidet sich das Angebot an Waren nicht von dem in anderen asiatischen Städten. Für die Suche nach Souvenirs, einem neuen Urlaubsoutfit oder Accessoires ist der Markt der perfekte Ort.

Gut besucht, oft überlaufen. Doch was wäre ein Bazar schon ohne Lebendigkeit und Geschäftigkeit?

Adresse: Phsar Thmei Zentralmarkt, Phnom Penh

Der Phsar Thmei Zentralmarkt in Phnom Penh, Kambodscha

Der Phsar Thmei im Art-Déco Gebäude

Der Phsar Thmei Zentralmarkt in Phnom Penh, Kambodscha

Der Phsar Thmei Zentralmarkt in Phnom Penh, Kambodscha

Der Phsar Thmei Zentralmarkt in Phnom Penh, Kambodscha

Insekten-Verkäufer auf dem Phsar Thmei Zentralmarkt

 

Aeon Mall

Boutiquen, Restaurants, Spa, ein Kino, Supermärkte – die Aeon Mall lässt keinen Wunsch unerfüllt. Das moderne Einkaufszentrum könnte auch in Europa stehen. Die riesige Auswahl an Waren und Essensmöglichkeiten machen einen Besuch interessant, vor allem an verregneten Tagen oder während der Mittagshitze.

Web: aeonmall.com

Adresse: #132, Street Samdach Sothearos, Sangkat Tonle Bassac, Khan Chamkarmon

 

Cambodia Post Office

Eines der wenigen erhaltenen Kolonialgebäude erlangte seine Schönheit durch eine Renovierung wieder. Das Postamt ist eine »schnelle« Sehenswürdigkeit, die von außen betrachtet spektakulärer als von innen aussieht.

Pluspunkt: Das Versenden von Postkarten kannst du hier mit Sightseeing kombinieren.

Adresse: Preah Ang Eng St. (13), Phnom Penh

Cambodia Post Office in Phnom Penh

Das Cambodia Post Office

 

Olympiastadion

Auch wenn es in Phnom Penh nie Olympische Spiele gab, gibt es dort ein riesiges Olympiastadion. Wer sich für Stadionarchitektur interessiert, kann sie die alte Schüssel mal ansehen. Nebenan befinden sich noch eine Sporthalle und ein Schwimmbad. Gelegentlich finden Veranstaltungen statt.

Adresse: Charles de Gaulle Blvd (217), Phnom Penh 12253, Kambodscha

Das Olympiastadion in Phnom Penh, Kambodscha

Das Olympiastadion in Phnom Penh

Das Olympiastadion in Phnom Penh, Kambodscha

Das Olympiastadion in Phnom Penh, Kambodscha

Schwimmbad beim Olympiastadion in Phnom Penh, Kambodscha

Das Schwimmbad beim Olympiastadion

 

Wat Phnom

Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Phnom Penh gehört Wat Phnom. Die Stupa steht auf einem künstlich angelegten Hügel. Das ursprüngliche Bauwerk, von dem jedoch heute nichts mehr erhalten ist, wurde bereits im 14. Jahrhundert erbaut. In der Stupa befindet sich die Asche von König Ponhea Yat.

Auf der Anlage, die heute von einem großen Kreisverkehr umgeben ist, leben einige Affen.

Adresse: Wat Phnom, Phnom Penh

Der Wat Phnom in Phnom Penh, Kambodscha

Der Wat Phnom in Phnom Penh

Der Wat Phnom in Phnom Penh, Kambodscha

Der Wat Phnom in Phnom Penh, Kambodscha

 

Samdech-Chuon-Nath-Statue

Die Statue, die sich in der Nähe des Königspalasts befindet, erinnert an den Mönch Samdech Chuon Nath. Dieser hatte sich zu Lebzeiten sehr für den Erhalt der Sprache und Traditionen der Khmer eingesetzt.

Adresse: Samdech Chuon Nath Statue, Phnom Penh

Samdech Chuon Nath Statue in Phnom Penh, Kambodscha

Die Samdech Chuon Nath Statue

Welche Sehenswürdigkeiten in Phnom Penh kannst du empfehlen?

 


Fotos:

Wat Ounalom von Shutterstock.com
Cambodia Post Office von kikujungboy  /  Shutterstock.com

 

Ich bin Stefan. Seit 2006 ist Südostasien zu meiner zweiten Heimat geworden, seit 2013 berichte ich über die schönsten Ziele auf diesem Blog. Mehr über mich erfährst du hier. Du willst nichts verpassen? Dann folge mir auf Facebook, Twitter, Google+ oder Instagram.

Hat dir der Artikel gefallen?
Dann abonniere jetzt meinen kostenlosen Newsletter! So erhältst du ab sofort regelmäßig nützliche Tipps und Infos zu den schönsten Zielen in Südostasien. Kein Spam!

Veröffentlicht von Stefan Diener am 15. September 2017. Zuletzt aktualisiert am 1. Dezember 2017.

Kommentare1 Kommentar

  1. hi,

    wäre schön, wenn du auch etwas über das Nachtleben, Restaurants etc. schreiben würdest.

    Gruß, Claude

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Faszination Südostasien bei Facebookschliessen
oeffnen