Sumatra: Entdecke die Einsamkeit auf den traumhaften Banyak-Inseln

Die Banyak-Inseln (Pulau Banyak) sind ein Archipel im Nordwesten Sumatras. Insgesamt handelt es sich um etwa 50 Inseln, von denen nur wenige bewohnt sind. Zwei davon solltest du auf einer Sumatra-Reise auf keinen Fall verpassen. Hier im Reisebericht findest du Infos zu Anreise und Unterkünften.

Banyak-Inseln (Pulau Banyak) im Nordwesten Sumatras

Weißer Sandstrand auf den Banyak-Inseln

 

Pulau Sikandang

Sikandang ist die größere der beiden Inseln. Sie hat rundherum tolle weiße Sandstrände und ist ansonsten überwiegend von einem dichten Palmenwald bewachsen.

Es gibt auf der gesamten Insel drei Unterkünfte (von denen eine wohl nur gelegentlich betrieben wird), die alle direkt nebeneinander an einem breiten Strandabschnitt liegen. Abgesehen davon gibt es auch nur ein weiteres Haus auf der Insel.

Wir haben in »Nina’s Bungalows« gewohnt. Die Unterkunft ist sehr klein und einfach, genau wie die anderen auch. Bei den Unterkünften handelt es sich um Holzbungalows. Diese sind im Inneren mit einem Bett, einem Moskitonetz und einem kleinen Tisch ausgestattet. Außerdem habe alle eine Veranda mit Stühlen.

Im Zimmer hast du eine Lampe und Strom, der allerdings nur abends für wenige Stunden läuft und auch durchaus mal ausfallen kann. Es gibt eine westliche Toilette, eine Hocktoilette und eine indonesische Dusche, die du dir mit den anderen Gästen teilst.

Außerdem gibt es einen großen Bungalow, in dem die Betreiber wohnen und kochen. Auf der großen Veranda davor werden die Mahlzeiten eingenommen. Es ist kein Restaurant, in dem bestellt werden kann, stattdessen wird immer nur ein Essen für alle gekocht.

Es ist allerdings möglich, vorab vegetarisches Essen zu vereinbaren. In der Regel gibt es zum Frühstück Pfannkuchen, zum Mittagessen Nudeln und abends Reis mit frisch gefangenem Fisch und Gemüse. Getränke (Wasser, Tee, Kaffee) stehen den ganzen Tag bereit.

Sikandang, Banyak-Inseln, Sumatra

Auf dem Weg nach Sikandang

Sikandang, Banyak-Inseln, Sumatra

Hütte auf Sikandang

 

Die Insel eignet sich super zum Entspannen. Du kannst tolle Strandspaziergänge machen (nur bei Ebbe), die sich wirklich lohnen, da die absolut naturbelassenen Strände abseits der Unterkünfte am schönsten sind.

Eine Umrundung der ganzen Insel dauert inklusive Fotostopps ca. 2 Stunden. Außerdem kannst du toll schwimmen. Das Meer ist sehr ruhig und der Strand vor der Unterkunft fällt steil ab, sodass du in direkter Ufernähe deine Runden ziehen kannst.

Dort halten sich oft auch Schwärme kleiner Fische auf, die häufig für das Abendessen gefangen werden. Es ist ein tolles Erlebnis, diese Schwärme beim Schnorcheln zu beobachten.

Ansonsten gibt es von der Unterkunft aus gesehen ein Stück nach rechts im Wasser auch ein paar Korallen, allerdings nichts allzu Sehenswertes. Ich bin nicht sicher, ob es Schnorchel und Taucherbrillen zu leihen gibt. Wir hatten unsere eigene Ausrüstung dabei. Auf Wunsch kannst du auch eine Bootstour und Insel-Hopping in der Umgebung machen.

Sikandang, Banyak-Inseln, Sumatra

Fischerboot auf Sikandang

Sikandang, Banyak-Inseln, Sumatra

Sikandang, Banyak-Inseln, Sumatra

Sikandang, Banyak-Inseln, Sumatra

Sikandang, Banyak-Inseln, Sumatra

Sikandang, Banyak-Inseln, Sumatra

Boot bei Sonnenuntergang

 

Eine Nacht im Bungalow inklusive Vollverpflegung für zwei Personen kostet 400.000 IDR (ca. 25 Euro). Wer alleine reist, zahlt 300.000 IDR (ca. 18,50 Euro). Die Unterkunft wird von Herrn Rius geleitet. Er ist jung, freundlich und spricht hervorragendes Englisch. Auf der Internetseite finden sich eine E-Mail-Adresse und eine Handynummer. Eine Reservierung per Telefon ist die schnellere und sicherere Variante, da man nie weiß, wann bzw. ob E-Mails durchkommen (schlechtes Netz auf der Insel).

Letztlich haben einen Tag vor unserer Ankunft per Telefon reserviert und es war absolut kein Problem (nur eine weitere Hütte war belegt). In der Hauptsaison kann es aber durchaus ausgebucht sein, weshalb es hier ratsam wäre, so früh wie möglich Kontakt aufzunehmen.

 

Pulau Tailana

Tailana ist nochmal eine ganze Ecke kleiner als Sikandang. Auf der Insel gibt es nichts als eine Unterkunft und eine kleine Tauchschule. Die Unterkunft ist ebenfalls sehr klein und einfach.

Auf Tailana liegen die wenigen Hütten nicht direkt am Strand, sondern verteilen sich sozusagen in zweiter Reihe einmal quer über die Insel. Sie sind ausgestattet mit einer Matratze und Moskitonetz. Strom gibt es nicht. Elektrische Geräte können aber im Haupthaus geladen werden.

Es gibt für alle Gäste eine Hütte mit zwei Kabinen, in denen sich jeweils eine Hocktoilette und eine indonesische Dusche befinden. Auch hier wird das Essen gemeinsam vor dem Haupthaus eingenommen.

Mit der Art der Verpflegung verhält es sich fast identisch wie auf der anderen Insel. Ein toller Bonus sind die vielen Hängematten. Manche Hütten hatten eine eigene auf der Veranda, ansonsten gab es noch mehrere befestigte Hängematten an den Palmen zwischen den Hütten. Alles in allem ist die Anlage der Unterkunft sehr liebevoll gestaltet.

Tailana, Banyak-Inseln, Sumatra

Die Insel Tailana

Tailana, Banyak-Inseln, Sumatra

Hütte auf Tailana

Badezimmer Tailana, Banyak-Inseln, Sumatra

Das Badezimmer auf Tailana

Tailana, Banyak-Inseln, Sumatra

Das gemütliche Haupthaus

 

Diese Insel eignet sich, um mal so richtig die Seele baumeln zu lassen (in der Hängematte im wahrsten Sinne des Wortes). Außerdem kannst du hier hervorragend schnorcheln. Fast rund um die Insel gibt es Korallenriffe unweit vom Strand, die sich aber zum Teil viele Meter weit ins Wasser ausdehnen.

Zwar ist die Unterwasserwelt nicht sonderlich bunt, aber dafür sehr abwechslungsreich und hervorragend in Takt im Vergleich zu anderen Orten, an denen ich bisher geschnorchelt bin. Alleine die unfassbare Ausdehnung der Korallen wird dafür Sorgen, dass dir so schnell nicht langweilig wird.

Schnorchelausrüstung ist gegen einen geringen Preis ausleihbar, allerdings solltest du von dieser nicht zu viel erwarten.

Aufgrund der vielen Korallen und eines wesentlich flacheren Einstiegs ins Wasser lässt es sich hier nicht so bequem schwimmen wie auf Sikandang. Es gibt aber trotzdem genug Stellen, an denen man bequem baden kann.

Die Insel lässt sich auch zu Fuß umrunden, allerdings hat es sich für uns als nicht ganz einfach erwiesen und wir konnten zum Teil nicht direkt am Strand laufen.

Tailana, Banyak-Inseln, Sumatra

Tailana, Banyak-Inseln, Sumatra

Tailana, Banyak-Inseln, Sumatra

Sonnenuntergang auf Tailana

 

Die Unterkunft wird von einer sehr lieben Familie betrieben, von denen allerdings nur die ältere Tochter gut Englisch spricht. Wir haben uns bei ihnen sehr wohl gefühlt. Ein Bungalow inklusive Verpflegung kostet für zwei Personen pro Nacht 375.000 IDR (ca. 23,50 Euro). Der Preis für eine Person muss vereinbart werden.

Vorab-Reservierungen sind auch hier möglich. Im Internet findet mal eine Mailadresse (dmawan_skl76@yahoo.com), unter der wir allerdings keine Antwort erhalten haben. Besser ist es auch hier per Telefon. Dafür kannst du Mr. Mawan anrufen (+6281377219667). Er lebt nicht auf Tailana, leitet eine Reservierung aber weiter.

 

Fazit:

Beide Inseln sind ohne Frage traumhaft und etwas ganz Besonderes. Die Natur ist noch weitestgehend unberührt und der Tourismus steht mit einfachen Unterkünften und wenigen Hütten noch ganz am Anfang. Hier kann man sich vorstellen, wie es anderenorts vor vielen Jahren ausgesehen haben muss.

Sikandang hat den schöneren Strand und die perfekten Fotomotive. Auch Schwimmen geht hier besser. Tailana ist ein Traum für Schnorchelbegeisterte und insgesamt hat uns die Atmosphäre in der Unterkunft besser gefallen. Hier haben wir uns gefühlt wie zu Hause.

Wer die Zeit hat, sollte sich beide Inseln anschauen! Ein Transport zwischen den Inseln sollte problemlos von beiden Unterkünften organisierbar sein, da beide über eigene Boote verfügen. Wir haben für das Boot 200.000 IDR (ca. 12,50 Euro) bezahlt.

Tailana, Banyak-Inseln, Sumatra

 

Anreise

Um auf die Banyak-Inseln zu kommen, muss man zunächst nach Singkil reisen. Die Hafenstadt sollte von allen touristischen Orten auf Sumatra aus erreichbar sein.

Von Medan aus gibt es zweimal die Woche Flüge mit Susi Air. Günstiger und einfacher zu organisieren ist die Fahrt in einem Shared Taxi oder Minibus. Einfach direkt bei einem Unternehmen oder alternativ bei der Unterkunft nachfragen.

Du solltest auf keinen Fall die Distanzen unterschätzen! Wir sind mit einem Shared Taxi über Nacht aus dem Ort Ketambe (inmitten des Gunung Leuser Nationalparks) angereist und waren ca. 13 Stunden unterwegs (Kosten 220.000 IDR/ca. 13,70 Euro pro Person). Gegebenenfalls ist eine Übernachtung zwischendurch nötig, wenn kein Taxi- oder Busunternehmen die ganze Strecke durchfährt.

Wenn du über Nacht fährst und morgens ankommst, setzen Taxis und Busse dich direkt am Hafen ab. Von hier aus nimmst du die Fähre (27.000 IDR/ca. 1,70 Euro p. P.) oder ein Public Boat (50.000 IDR/ca. 3,10 Euro p. P.) zur Hauptinsel Pulau Balai.

Alternativ kannst du auch ein teures Speedboat (laut Internet ca. 140 $ für das Boot mit fünf Plätzen) direkt zu einer der Inseln wählen. Wenn möglich, solltest du versuchen, die Fähre zu nehmen.

Diese fährt leider nur zweimal die Woche (Stand September 2017). Dienstags geht es morgens gegen 10 Uhr nach Balai und Mittwochs gegen Mittag/Nachmittag (sobald genügend Tickets verkauft wurden) wieder zurück nach Singkil. Freitags geht es gegen 13 Uhr nach Balai und Samstags wieder um die Mittagszeit nach Singkil.

Die Fähre verfügt über einen Innenraum mit gepolsterten Sitzplätzen und Ventilatoren. Außerdem werden Snacks und Getränke verkauft. Durch ihre Größe spürt man auch den Seegang weniger.

Das Public Boat ist viel kleiner und es gibt keine Sitzplätze. Alle sitzen auf dem Holzdeck, nur von einem durchlässigen Sonnensegel geschützt. Wir haben auf dem Hinweg mit dem Boot etwa 6 Stunden gebraucht und auf dem Rückweg mit der Fähre nur 3 1/2 Stunden. Das kann aber individuell stark variieren, da das Boot noch sehr lange auf weitere Gäste gewartet hat. In jedem Fall haben wir die Fähre aber als deutlich angenehmer empfunden!

Anreise, Banyak-Inseln, Sumatra

Auf dem Weg zur Fähre

Public Boat, Banyak-Inseln, Sumatra

Unterwegs auf dem Public Boat

 

Von Balai aus geht es weiter mit einem hölzernen Fischerboot zu den Inseln Sikandang oder Tailana (Preis abhängig von der Anzahl der Personen, ca. 100.000 IDR/6,25 Euro pro Person).

Zu ersterer dauert es nochmal etwa 1 ½ Stunden, zu letzterer 2 Stunden. Es ist nicht schwer, einen solchen Transport zu finden. In Balai werden vermutlich bereits Bootsbesitzer auf die Ankunft von Touristen warten. Das kleine Boot bietet wenig bis keinen Sonnenschutz und kommt zum Teil stark ins Schwanken. Darauf solltest du dich ggf. vorbereiten.

Alles in allem ist die Anreise sehr lang und mühsam. Wir waren insgesamt ab Ketambe gut 24 Stunden unterwegs. Das ist wohl der Preis, um am Ende eine wunderschöne Insel fast für sich alleine zu haben.

 

 


Text & Fotos: Sophie Sperlich

Sophie verbringt die meiste Zeit des Jahres mit ihrem Studium in Lüneburg. Seitdem sie im Rahmen eines Schüleraustauschs ein Jahr in Taiwan gelebt hat, zieht es sie nach Asien. In den Semesterferien packt sie deshalb ihren Rucksack, um ihrem Fernweh nachzugehen. Immer mit dabei ist ihr Freund alias persönlicher Foto- und Videograf.

Ich bin Stefan. Seit 2006 ist Südostasien zu meiner zweiten Heimat geworden, seit 2013 berichte ich über die schönsten Ziele auf diesem Blog. Mehr über mich erfährst du hier. Du willst nichts verpassen? Dann folge mir auf Facebook, Twitter, Google+ oder Instagram.

Hat dir der Artikel gefallen?
Dann abonniere jetzt meinen kostenlosen Newsletter! So erhältst du ab sofort regelmäßig nützliche Tipps und Infos zu den schönsten Zielen in Südostasien. Kein Spam!

Veröffentlicht von Stefan Diener am 5. Dezember 2017. Zuletzt aktualisiert am 5. Dezember 2017.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Faszination Südostasien bei Facebookschliessen
oeffnen