Die besten Tauchspots im Osten von Bali

Ob Coral Garden, Manta-Point oder das Wrack der USAT Liberty, die Unterwasserwelt vor der indonesischen Insel Bali hat einiges zu bieten. Hier sind fünf der schönsten Tauchgänge im Porträt.

 

Nachdem ihr hier vor zwei Wochen lesen konntet, welche interessanten Erlebnisse eine Reise auf dem Landweg von Jakarta nach Bali mit sich bringt, geht es heute um herausragende Tauchplätze vor Balis Küste.
 
Karina_WendtAls Gastautorin konnte ich hierfür Karina Wendt aus Leipzig gewinnen. Einer der Schwerpunkte auf ihrem sehr lesenswerten Reiseblog Zauberhaftes Anderswo sind Tauchberichte, die neben tollen Fotos auch wertvolle Tipps beinhalten.

Viel Spaß beim Tauchgang mit Karina!

————————————

Tipps zum Tauchen an Balis Ostküste

 

Bali hat zweifelsfrei sehr viel zu bieten: tolle Landschaften, beeindruckende Tempelanlagen und endlos lange Strände. Doch nicht jeder Reisende ist nur wegen diesen Dingen auf Bali. Im Osten, vor allem im kleinen Dörfchen Tulamben, wimmelt es von Menschen, die die Insel von einer ganz anderen Seite entdecken wollen – nämlich unter Wasser.

Ich bin selbst ist begeisterte Taucherin und hatte die Möglichkeit, drei Wochen lang die einzigartige Unterwasserwelt von Bali zu erkunden.

Hier sind meine schönsten Tauchspots im Osten von Bali.

 

1. Der Coral Garden

Direkt vor Tulamben liegt der Coral Garden. Dieser kann ganz einfach vom Strand aus betaucht werden. Wie der Name es schon verrät, zeichnet sich dieser Tauchspot vor allem durch seine zahlreichen Korallen aus.

Mein Highlight war hier ein ganz langer Tauchgang im flachen Bereich. Wir waren ca. 90 Minuten auf Tiefen zwischen 3 und 5 Metern. So unspektakulär wie es klingen mag, so zauberhaft war es dennoch. Denn wenn die zahlreichen Korallen von Sonnenstrahlen beschienen werden, und man ganz in Ruhe die einzelnen versteckten Meeresbewohner entdecken kann, dann ist das einfach nur entspannend und wunderschön.

Bali_Coral-Garden_Große-Netzmuraene

Die große Netzmuräne – eine Bewohnerin des Coral Gardens

Wem das zu langweilig ist, der kann im Coral Garden aber noch andere Sachen erleben. Wer auf ca. 25 Meter abtaucht, findet eine kleine Putzerstation. Ich fand es sehr witzig, mir von den Garnelen eine kleine Maniküre verpassen zu lassen.

Außerdem könnt ihr im Coral Garden mit etwas Glück einem der drei Schwarzspitzenriffhaie begegnen. Wir hatten Glück und ich gestehe hiermit, dass mir mein Herz ganz schön in die Hose gerutscht ist, als einer der Haie auf einmal an mir vorbei geschwommen ist.

bali_Coral-Garden_Weiße-Anemone

Weiße Anemone

bali_Coral-Garden-Coi-Prachtsternschnecke

Coi Prachtsternschnecke

 

2. Die USAT Liberty

Das Wrack der USAT Liberty ist der berühmteste Tauchplatz im Osten von Bali und der Hauptgrund, weshalb viele Taucher nach Tulamben kommen. Einst ein Versorgungsschiff der US Army, liegt die Liberty nun schon seit 50 Jahren auf dem Meeresboden vor der balinesischen Küste.

In dieser langen Zeit haben sich an dem alten Wrack so einige Pflanzen angesammelt. Selbstverständlich  gibt es auch viele Unterwasserbewohner, die dieses Schiff als ihr neues zu Hause auserkoren haben. Und das ist es eigentlich auch, was den Reiz dieses Tauchspots ausmacht: er hat einfach für jeden was zu bieten.

Bali_Liberty-Wrack-IV

Die Natur hat das Wrack der Liberty erobert.

Wer gerne Wracks erkundet, der kann Stunden (okay, jeweils bis die Tauchflasche leer ist) damit verbringen, sich die alten Schiffsteile anzusehen. Hierbei könnt ihr alte Kanonen ausfindig machen, das Schiffsrad, das Sonnendeck – also alles, was das Wrack-Taucherherz begehrt.

Wer sich an tollem Bewuchs und zahlreichen Fischschwärmen nicht satt sehen kann, auch der findet bei der Liberty was er sucht. Schildkröten, Makrelen, Süßlippen, Korallen, Anemonen – das bunte Treiben rund um das Schiffswrack ist gigantisch schön.

bali_Liberty-Wrack-II

Aber auch wer gerne die kleinen Meeresbewohner beobachtet, wird hier unten fündig. Orang-Utan Krabben, Langnasenbüschelbarsche, Ghost Pipes… Makroliebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten.

Einziges kleines Manko: Wer an der Liberty in der Hauptsaison tauchen möchte, der sollte versuchen, die bestmöglichen Tageszeiten für diesen Tauchgang herauszufinden. Die Beliebtheit dieses Wracks führt nämlich leider auch dazu, dass es hier schnell zum Phänomen des „Rudeltauchens“ kommt. Dabei ist es natürlich viel schöner, wenn ihr das Wrack möglichst allein genießen könnt.

bali_Liberty_Ghost-Pipe

Ghost Pipe

bali_Liberty_Fischschwarm

Fischsuppe

 

3. Early Morning Dive

Wer hat schon immer davon geträumt, im Urlaub um 5 Uhr schlaftrunken, ohne Frühstück und ohne Kaffee ins Meer zu springen? Naaaaa? Keiner? Mmmh… Kann ich verstehen. Allerdings sei euch hiermit gesagt, dass ihr, wenn ihr in Tulamben seid und die Möglichkeit habt, einen Early Morning Dive an der USAT Liberty zu machen, die Chance nutzen solltet. Ich gebe zu, dass es nicht gerade zu den schönsten Dingen gehört, schon vor Sonnenaufgang mit dem Tauchequipment auf dem Rücken ins Wasser zu waten – aber es lohnt sich.

Am Wrack der USAT Liberty übernachtet nämlich jede Nacht ein großer Schwarm von Büffelköpfen. Diese gehören zu den Papageifischen und werden bis zu 1,5 Meter groß. Wenn ihr früh genug am Schlafplatz dieser Tiere ankommt, habt ihr die einmalige Chance, sie beim morgendlichen Aufwachritual zu beobachten. Es ist ein unbeschreibliches Gefühl direkt neben diesen Tieren im Sand zu liegen und zuzusehen, wie sie erst das eine Auge öffnen, dann vorsichtig das andere, wie sie genüsslich gähnen und sich irgendwann langsam in Bewegung setzen.

bali_Early-Morning

Ein faszinierender Anblick

bali_Early-Morning-2

 

Aber Achtung, bei diesem Tauchgang ist die Wahl der richtigen Tauchschule von großer Bedeutung! Wer zu spät kommt, sieht leider nur noch, wie die Fische davon schwimmen. Und während die Taucher, die leider zu spät waren, noch schnell versuchen, ein paar Fotos von den Fischen zu machen, seid ihr mit der richtigen Tauchschule bereits beim Auftauchen und werdet mit einem wunderbaren Sonnenaufgang über dem Meer belohnt.

Bali_Sonnenaufgang-Early-Morning

Ein Bilderbuch-Sonnenaufgang als Abschluss des Tauchgangs

 

4. Der Manta Point

Im Südosten von Bali liegt die Insel Nusa Penida. Von Tulamben aus fahrt ihr ca. anderthalb Stunden mit dem Auto und noch einmal eine Stunde mit dem Speedboot, bis ihr an einem ganz besonderen Tauchspot von Bali ankommt: dem Manta Point.

Hier unten wird für viele Taucher ein lang gehegter Traum wahr. Denn mit ein bisschen Glück könnt ihr hier wunderschöne Manta Rochen beobachten. Wir hatten das Glück, etwa 7 dieser einzigartigen Meerestiere sehen zu können. Wie sie da so majestätisch über uns durch das Wasser glitten – mir fällt es immer schwer, dieses Gefühl zu beschreiben, wenn ich so besonderen Tieren so nah sei kann. Das müsst ihr einfach erlebt haben!

Bali_Manta-Rochen-3

Manta-Rochen

 

Dieser Tauchgang ist übrigens auch bestens für Anfänger geeignet, da es maximal in eine Tiefe von 15 Metern geht und die Strömung sehr gering ist. Wer ein wenig seekrank ist, sollte allerdings unbedingt Medikamente einpacken. Der Wellengang bei der Fahrt mit dem Speedboot kann ganz schön ordentlich sein. 😉

Bali_Manta-Rochen

 

5. Das Kubu-Wrack

Nur fünf Minuten Autofahrt von Tulamben entfernt liegt das Dörfchen Kubu.

Hier wurde vor knapp einem Jahr die Boga – ein ehemaliges Schiff der indonesischen Küstenwache – versenkt. Da es noch so jung ist, ist dieses Wrack noch relativ unbekannt und daher ein echter Geheimtipp.

Im Gegensatz zur Liberty ist das Wrack noch kaum bewachsen. Dies hat den Vorteil, dass ihr die einzelnen Schiffsteile noch richtig gut erkennen könnt. Das Steuerrad, die ehemaligen Toiletten, ein Auto im Lagerraum des Schiffes… Mir hat es einfach nur den Atem verschlagen, als ich dieses Wrack das erste Mal gesehen habe.

Was ihr hier noch nicht so sehr findet sind Bewuchs und Bewohner. Ein paar Schnecken haben das Steuerrad erobert, in den Tonkrügen an Deck versteckt sich die eine oder andere Muräne, aber ansonsten könnt ihr hier wirklich vor allem das alte Schiff bewundern.

bali_Kubu-Wrack_Steuerrad

Gut erhalten: Das Kubu-Wrack vor der Küste Balis

bali_Kubu-Wrack-Seite

Aber Achtung, dieser Tauchgang ist nichts für Anfänger. Wenn ihr einen schlechten Tag erwischt, dann kämpft ihr auf dem Heimweg ganz schön gegen die Strömung an. Und auch die Tauchtiefe von bis zu 36 Metern ist nicht unbedingt für Anfänger geeignet. Mit ein wenig Erfahrung ist dieser Tauchgang aber ein absolutes Highlight auf Bali.

bali_Kubu-Wrack-von-der-Seite

 

Mein Fazit:

Tauchen auf Bali ist der Hammer. Wer überlegt, tauchen zu lernen, findet hier übrigens sehr viele (auch deutschsprachige) Tauchschulen, bei denen ihr einen Kurs belegen könnt.
Und wem das mit dem Tauchen zu aufregend ist, dem kann ich nur empfehlen: Schnorchelausrüstung ausleihen und ab ins Wasser. Bereits in flachen Bereichen vor der Küste gibt es viele schöne Korallen und kristallklares Wasser, so dass ihr auch beim Schnorcheln sehr viel entdecken könnt.

Karina

 

Ausführliche Tauchberichte zu den Plätzen findet Ihr auf Zauberhaftes Anderswo.

 

Welche Tauchplätze rund um Bali könnt ihr empfehlen?

Ich bin Stefan. Seit 2006 ist Südostasien zu meiner zweiten Heimat geworden, seit 2013 berichte ich über die schönsten Ziele auf diesem Blog. Mehr über mich erfährst du hier. Du willst nichts verpassen? Dann folge mir auf Facebook, Twitter, Google+ oder Instagram.

Hat dir der Artikel gefallen?
Dann abonniere jetzt meinen kostenlosen Newsletter! So erhältst du ab sofort regelmäßig nützliche Tipps und Infos zu den schönsten Zielen in Südostasien. Kein Spam!

Veröffentlicht von Stefan Diener am 6. November 2013. Zuletzt aktualisiert am 18. Februar 2016.

Kommentare (4)

  1. Wir können den Manta Point und den Coral Garden auch seeehhr empfehlen! Auch für uns Schnorchler war es absolut genial. Die Korallenwelt war echt traumhaft, lebendig und farbig, nicht wie so oft mit abgestorbenen Korallen! Beim Manta Point sahen wir 9 Mantas aus nächster Nähe und dazu einen Leopardenhai. Das Gefühl, wie die „Riesenteller“ auf dich zu schweben ist absolut magisch und ein riesiges Erlebnis!

    • Danke für den Hinweis, dass sich der Manta Point auch für Schnorchler lohnt! 🙂

  2. Hi Stefan,
    Die Frage, die sich mir nun stellt: welche tauchschule ist denn empfehlenswert für den early morning dive am Wrack der USAT Liberty?
    danke und LG,
    Inga

    • Liebe Inga,
      ich kann dir Joes TauchBurg empfehlen. Joe ist Deutscher,der auf Bali ein Ressort aufgemacht hat. Wir haben 3 Wochen dort verbracht und alle im Artikel beschriebenen Tauchgänge bei ihm gemacht.
      http://www.joesdivingbali.com

      Liebe Grüße, Karina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Faszination Südostasien bei Facebookschliessen
oeffnen