Packliste zum Tauchen und Schnorcheln

Dein Rucksack ist sowieso schon so voll und du fragst dich, ob du wirklich noch eigene Sachen zum Tauchen oder Schnorcheln mitnehmen sollst?

Meine erste Antwort lautet: Nein!

Die Tauchschulen sind in der Regel gut ausgestattet und haben sämtliches Equipment in allen fast allen gängigen Größen auf Lager. Die Gebühr für das Ausleihen ist im Preis für den Tauchgang bzw. Tauchkurs mit drin.

Auch bei Schnorcheltouren ist in der Regel für Equipment gesorgt, zumindest Taucherbrille und Schnorchel kannst du dir immer leihen. Die bessern Anbieter haben auch Flossen im Programm.

Wenn Schnorcheln oder Tauchen nur ein kleiner Randaspekt deiner Reise sind, kannst du dir das Gepäck wirklich sparen.

schnorchelequipment

Es gibt jedoch auch Gründe, die dafür sprechen, sich eigenes Equipment zuzulegen:

  1. Mit eigener Ausrüstung kannst du jederzeit von deinem Strand aus losschnorcheln, wenn sich dort eine interessante Unterwasserwelt befindet. Du bis nicht auf Rückgabefristen angewiesen und sparst mittelfristig Geld.
  2. Wenn du einmal eine Brille gefunden hast, die dir passt, verschwendest du auf deinen Touren keine Zeit mehr damit, die Brille richtig einzustellen.
  3. Wenn du sehr große Füße hast, kommt es häufig vor, dass entsprechende Flossen fehlen oder nur in geringer Stückzahl vorhanden sind. Zu kleine Flossen verursachen schmerzhafte Blasen.
  4. Viele Menschen finden aus hygienischer Sicht einen eigenen Schnorchel bzw. eigene Tauchanzüge vorteilhaft.

 

Was gehört zu einer guten Ausrüstung dazu?

Ganz klassisch sind das natürlich die Taucherbrille (hier bei Amazon*) und der Schnorchel (hier bei Amazon*). Die Brille sollte bei kräftigem Einatmen auch ohne Band am Gesicht kleben. Wenn du längere Haare hast, kennst du das Problem, dass sich die Haare mit dem Band der Maske verheddern. Ein Schutzband (hier bei Amazon*) erleichtert es ungemein.

taucherbrille_mit_schutzband

Taucherbrille mit Schutzband

Bei Flossen (hier bei Amazon*) gibt es eine riesige Auswahl. Ich empfehle diejenigen, bei denen du hinten das Band öffnen kannst (mit Klickverschluss), um mit dem Fuß einzusteigen.

flossen

Das geht prima und so kannst du die Flossen auch einfach im Wasser anziehen. Am besten holst du sie dir zusammen mit Füßlingen (hier bei Amazon*). Auch die erleichtern es, ins Wasser zu gehen, zum Beispiel wenn dort viele Steine oder Korallenschrott liegen. Ich möchte nie wieder mit anderen Flossen ins Wasser.

fuesslinge

Füßlinge

flossen_offen

Der Klickverschluss lässt sich auch im Wasser leicht öffnen. So hast du keinen Sand in der Flosse.

 

Die Gefahr eines Sonnenbrands ist bei Schnorcheltouren besonders groß. Und das ständige Eincremen nervt, vor allem, wenn wenig Platz auf den Booten ist und nur wenige Minuten zwischen den verschieden Plätzen liegen. Ein Shirt mit UV-Schutz (hier bei Amazon*) ist da sehr angenehm. Es bietet dem Oberkörper zudem einen kleinen zusätzlichen Schutz bei scharfen Kanten von Korallen oder Steinen.

Shortys (hier bei Amazon*) und Tauchanzüge (hier bei Amazon*) sind für dich das Richtige, wenn du regelmäßig tauchst. Für den Einsteigerkurs würde ich das jedoch noch nicht empfehlen. Schau erstmal, ob dir Tauchen auch wirklich Spaß macht und lass dich beraten, wie dick der Anzug sein soll.

Wenn du regelmäßig tauchst, steht sicher irgendwann dein eigener Tauchcomputer (hier bei Amazon*) auf deinem Wunschzettel.

Ein Riffführer (hier bei Amazon*) ist eine schöne Sache. Du kannst direkt, wenn du auf dein Boot zurückgekehrt bist, die Fische und Pflanzen bestimmen, die du gesehen hast. Ich selbst hatte ihn jedoch die letzten beiden Reisen nicht mehr dabei. Es war mir wichtiger, beim Gepäck Gewicht zu reduzieren.

Beim Schnorcheln habe ich lange mit meiner Panasonic Lumix DMC-FT25EG fotografiert. Die Kamera ist bis 7 Meter Tiefe wasserdicht. Beispielbilder findest du u.a. hier: Tanote Bay & Surin Islands. Hier findest du das gut bewertete Nachfolgemodell*.

Jetzt nutze ich meine Qumox SJ4000* (hier das neuste Modell*). Beispielbilder findest du zum Beispiel in meinen Artikel über Schnorcheln in Sulas Garden (Malediven). Die beste (und teuerste) Action Cam ist die GoPro*.

 

 

Gutes Schnorchelequipment gibt es auch bei Globetrotter*.

 

Zurück zur gesamten Packliste

schnorcheln_surin_islands_1_04_anemonenfisch

 


* = Affiliate-Links

 

Kommentare1 Kommentar

  1. Hallo Stefan,
    vielen Dank erst einmal für deinen wahnsinnig informativen Blog!
    Wir planen für diesen Sommer unsere erste Rucksack-Tour durch Malaysia und ich würde aus den von dir genannten Gründen gerne mein Schnorchel-Equipment mitnehmen. Leider scheinen die meisten handelsüblichen Trekking-Rucksäcke ja nicht unbedingt für die Unterbringung von Schwimmflossen ausgelegt zu sein. Hast du einen Tipp für ein passendes Format, eine Mindestkapazität oder vielleicht sogar für ein konkretes Modell?

    Vielen Dank und Grüße,
    Philipp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Faszination Südostasien bei Facebookschliessen
oeffnen